Ein Artikel der Redaktion

Brief an Klaus-Peter Wolf Krimi-Autor beleidigt: Leserbriefschreiber muss Geldstrafe zahlen

Von dpa | 21.08.2019, 17:45 Uhr

Wegen einer Beleidigung des Krimi-Autors Klaus-Peter Wolf ("Ostfriesenkiller") muss ein Leserbriefschreiber im ostfriesischen Norden eine Geldstrafe von 1500 Euro zahlen.

Gegen den Beschluss vom Dienstag sei Widerspruch möglich, sagte Amtsgerichtsdirektor Jan Philip Brack am Mittwoch in Norden. Der Anwalt des Leserbriefschreibers kündigte inzwischen an, sein Mandant werde Widerspruch gegen den Strafbefehl einlegen. Dann könne es zu einer Hauptverhandlung kommen, sagte Rechtsanwalt Andree Jacobs aus Wittmund. Zuvor hatte die "Ostfriesen-Zeitung" über den Fall berichtet.

In dem Leserbrief hatte der Mann aus Norden über Krimi-Autor Wolf geschrieben: "Früher hätte man solche Nestbeschmutzer bei Nebel ins Watt gejagt." Das war auch in sozialen Medien kontrovers diskutiert worden.Die Initiative "Leer zeigt Haltung" kündigte unterdessen eine Menschenkette in Leer zum Thema "Sprache des Hasses" an. Dies solle ein Zeichen gegen eine zunehmend verrohte und hasserfüllte Sprache in sozialen und etablierten Medien setzen, sagte ein Sprecher. Zu der Aktion werden auch Wolf und seine Frau Bettina Göschl erwartet.