Ein Artikel der Redaktion

Tierischer Einsatz für die Feuerwehr Hilfloses Kalb schwimmt in Sperrwerk bei Leer

Von Manuela Kanies | 26.08.2019, 23:11 Uhr

Ein hilfloses Kalb schwamm am frühen Montagabend im Ledasperrwerk bei Das Tier versuchte immer wieder ans Ufer zu kommen, scheiterte aber am Schlick.

Die Feuerwehr Leer rückte am frühen Montagabend zum Ledasperrwerk aus. Ein Bootsfahrer hatte zwischen Sperrwerk und Ledabrücke eine hilflose Kuh im Wasser bemerkt und den Notruf gewählt.

Vor Ort stellte sich heraus, dass es sich bei dem Tier um ein Kalb handelte. Es versuchte immer wieder, ans Ufer zu kommen, scheiterte aber am Schlick.

Landwirt greift ein

Die Einsatzkräfte bereiteten das Boot vor, um es mit der Drehleiter zu Wasser zu bringen. Unterdessen machte sich der Einsatzleiter an einem nahen Bauernhof auf die Suche nach dem Eigentümer, den er auch ausfindig machte.

Der Landwirt ging daraufhin selber ins Wasser, um sein Kalb zu retten. Dies gelang nach kurzer Zeit und die Feuerwehr musste nicht tätig werden. Das Kalb war sichtlich entkräftet, aber am Leben, heißt es in einer Mitteilung der Feuerwehr.