Ein Artikel der Redaktion

Serie: Tierfreunde aufgepasst! „Bertha“ aus dem Tierheim Stapelmoor: Ein „Schmusehund“ sucht neues Zuhause

Von Johanna Flint | 03.01.2020, 09:47 Uhr

Im Rahmen unserer Serie "Tierfreunde aufgepasst!" stellen wir jeden Monat ein Tier aus dem Tierheim in Stapelmoor vor, das einen neuen Besitzer sucht. Im zweiten Teil der Serie geht es um einen Hundewelpen namens "Bertha", der sehr menschenbezogen ist.

"Bertha" ist viereinhalb Monate alt und ein reinrassiger Bernersenne. Da sie ein Welpe ist, muss sie laut Sigrid Spranger, ehrenamtliche Mitarbeiterin im Tierheim, noch alles lernen und auf jeden Fall in die Hundeschule gehen. Bernersennen werden etwa zehn bis zwölf Jahre alt. Sie gelten als ruhige Hütehunde und lassen sich gut ausbilden und erziehen.

Iris Holzapfel, Leiterin des Tierheimes, betonte, dass "Bertha" nur vermittelt werden kann, wenn die potentiellen Besitzer ein eingezäuntes Grundstück und keine kleinen Kinder haben. "Bernersennen werden große und schwere Hunde. Damit sind Kinder oft überfordert", bemerkte sie. Die Hündin wurde von Holzapfel mit der Flasche großgezogen, da ihre Mutter bei der Geburt gestorben sei. Deswegen sei der Welpe sehr menschenbezogen. Mit anderen Hunden verstehe sie sich gut und auch an Katzen könne man "Bertha" gewöhnen. „Bertha ist ein Schmusehund“, sagte Spranger.

Interessierte können die Hündin im Tierheim (Deichstraße 10) in Stapelmoor besuchen. Weitere Infos unter Tel. 04951 2459 und auf tierheimstapelmoor@gmail.com.

Gute Neuigkeiten: Hündin "Toffee" aus dem ersten Teil unserer Tierheim-Serie konnte vermittelt werden und lebt nun bei einer Familie in Sögel.