Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Westfalia Westerkappeln mit neu strukturierter Jugendabteilung Häke: Vernünftiges Training garantiert

Von Christoph Pieper | 14.09.2011, 15:21 Uhr

Während der Ball im Seniorenfußball schon seit knapp vier Wochen rollt, geht es in den Jugendabteilungen der hiesigen Vereine gerade erst in die heiße Phase vor dem Saisonstart. In Westerkappeln kommen dabei erstmals neue Strukturen zum Zuge. Den obligatorischen Jugendobmann gibt es nicht mehr, vielmehr hat sich in diesem Sommer ein Team zu einem neuen Jugendvorstand zusammengeschlossen.

Offiziell übernimmt Andreas Lampe dabei den Part des Jugendobmanns, unterstützt wird er dabei allerdings von Sebastian Kuck (Geschäftsführer Jugend) und Wolf-Dietrich Häke als sportlicher Leiter und Kopf des Vorstandes. „Wir wollen auf jeden Fall die gute Arbeit von Friedhelm Kuck und Norbert Schulte fortführen und, wenn möglich, noch verbessern“, sagt Wolf-Dietrich Häke.

Unter der Verantwortung ihrer Vorgänger hat sich im Jugendbereich der Westfalia viel getan. Alle Altersklassen haben im Sommer wie auch im Winter genügend Trainingszeiten und die notwendigen Plätze oder Hallen zur Verfügung. Der eine oder andere Nachwuchsspieler hat den Sprung in den DFB-Stützpunkt in Dörenthe und von dort teilweise weiter zu größeren Vereinen geschafft. Spieler, die sich dort nicht durchsetzen konnten, sind später in der Regel gerne zur Westfalia zurückgekommen.

Den jüngsten Erfolg verbuchte die Westerkappelner Jugendabteilung aber bei den Ältesten. Vor drei Jahren gab es bei der Westfalia weder eine A- noch eine B-Jugend. In der vergangenen Saison schafften beide Mannschaften den Aufstieg in die Kreisliga A. Beflügelt von diesem Erfolg, wollen sich beide Teams auch im Kreisoberhaus etablieren. Die A-Jugend wird weiterhin von Rainer Iborg und Tobias Borgmann betreut, in der B-Jugend erhält Gerhard Burbrink jetzt Unterstützung von Steffen Christoffer aus der ersten Mannschaft. Dies sei auch Teil des neuen Konzepts. „Wir wollten möglichst viele Spieler aus unserer Seniorenabteilung auch als Jugendtrainer einbinden“, erläutert Häke.

Viele Gespräche geführt

Nach vielen Gesprächen mit den etablierten Übungsleitern wie auch mit einigen Seniorenspielern konnte diese Idee in die Tat umgesetzt werden. Heinrich Elgert bekommt in der C1 Unterstützung von Oliver Kolbe aus der zweiten Seniorenmannschaft. Die C2 übernehmen Achim Löbel und Sascha Klute. In der D-Jugend tragen ab sofort Timo Munsberg, Max Koslow und Jan Haferland aus der ersten Mannschaft der Westfalia die Verantwortung. Im E-Junioren-Bereich wird Phillip Krug ab sofort von Nico Kenning und Nicolas Reimann unterstützt. Kenning und Reimann gehörten letzte Saison zur Aufstiegsmannschaft der A-Jugend und stehen nun im Kader der ersten Mannschaft. Den F-Jugend-Trainern Sven Niessen und Carsten Spellbrink standen so viele Kinder gegenüber, dass der neue Jugendvorstand kurzerhand eine dritte Mannschaft nachmelden konnte. Um diese wird sich Ulli Olchewski zusammen mit Christian Keller, Spieler der zweiten Mannschaft, kümmern. Die Minis befinden sich in der Obhut von Kerstin Ricker, Doris Krug und Sven Bollitta. „So können und wollen wir allen Kindern und Jugendlichen, die in Westerkappeln Fußball spielen wollen, ein vernünftiges Training und die Teilnahme am Spielbetrieb garantieren“, fasst Wolf-Dietrich Häke zusammen.