Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Offenen Tür zum Forum Musaik „Ein Instrument lässt sich in jedem Alter lernen“

Von Astrid Springer, Astrid Springer | 19.06.2016, 19:30 Uhr

„Ein Instrument lässt sich in jedem Alter lernen.“ Davon ist Birgit Lindlage, Leiterin der Musikschule Forum Musaik, überzeugt – und geht selbst mit gutem Beispiel voran: Eigentlich Klavierspielerin, versucht sie sich seit einem Jahr auch am Cello. „Das war schon immer mein Traum“, gesteht die Musikpädagogin.

Genau wie Flötenkinder, Gitarren- und Klavierschüler, Musaikspatzen, Klarinettistinnen oder Saxophonistinnen präsentierte auch sie selbst am Samstag beim „Tag der offenen Tür“ ihr frisch erworbenes Können am Cello auf der Bühne im Musikhaus an der Westerbecker Straße.

Musikspatzen sind flügge

Selbstsicher führte auch Musaikspatz Luise Kölling mit ihrem Trolly in die verschiedenen Länder in Europa, deren traditionelle Musik wiederum andere Musaikspatzen vorstellten. Gelungen dabei auch: der irische Volkstanz in stilecht klappernden Stepp-Socken.

Die Gitarrenschülerinnen von Lehrerin Viviane Helms glänzten mit einer gefühlvollen Version eines aktuellen Hits von „Crow“ und begeisterten mit dem sanften Stück das Publikum im Saal.

Säbeltanz auf E-Gitarre

Für den fulminanten Abschluss des musikalischen Nachmittags sorgten Tim Stahlhut und sein Lehrer Dieter Teuber an der E-Gitarre. Mit dem Säbeltanz von Aram Katschaturjan sorgten sie für starke Schlussakkorde mit Ausrufezeichen und ernteten dafür viel Applaus.

Im Parterre des bunten Musikhauses war währenddessen für Abwechslung gesorgt: Die Kinder ließen sich kunstvoll als Eisköniginnen oder Prinzessinnen schminken und bastelten Meeresrauschen zum Mitnehmen – praktisch im Pizzakarton. Am Kuchenbuffet lockte Selbstgebackenes.