Ein Artikel der Redaktion

Golfen für den guten Zweck Turnier im Habichtswald kommt Verein „Zukunft für Kinder“ zugute

Von Astrid Springer | 26.06.2013, 16:03 Uhr

Kindern eine Zukunft schaffen, das liegt dem Bad Iburger Martin Maller am Herzen. Der Geschäftsführer einer Reha-Klinik wurde durch seine afrikanische Köchin auf die schwierige Situation vieler Kinder auf dem Schwarzen Kontinent aufmerksam und hat den Verein „Zukunft für Kinder“ gegründet, für dessen Förderung jetzt ein Charity-Turnier beim Golfclub Habichtswald in Velpe ausgetragen wurde.

Organisiert wurde die wohltätige Veranstaltung vom Club-Mitglied und Sohn des Vereinsgründers, Tim Maller. Für ihr Startgeld erlebten 44 Golfer einen sportlichen Nachmittag samt Verkostung und Tombola. Darüber hinaus lockte ein Wochenende im Horch von 1939. Voraussetzung: ein sogenanntes „Hole in One“, bei dem der Golfball mit dem Abschlag direkt im Loch landet.

Trotz sehr durchwachsenen Wetters war das Turnier gut besucht. Fast alle Angemeldeten traten zum Turnier an, und die Startgelder sowie weitere Spenden brachten die erquickliche Summe 2200 Euro ein. Die erste Vorsitzende des Iburger Vereins „Zukunft für Kinder“, Annegret Maller, bedankte sich und versprach, dass das Geld in voller Höhe in die Fortführung eines aktuellen Projektes in Uganda fließe.

Stolz auf sein Turnierergebnis durfte Christian Köhler sein, der mit nur zwanzig Schlägen mehr als für den Velper Platz vorgesehen den ersten Platz belegte. „Eine außergewöhnliche Leistung bei der nassen und stürmischen Wetterlage“, betonte Organisator Maller.

Dem Turniersieger folgten auf Platz zwei Harald Pelle, auf dem dritten und vierten Platz Michael Riedel und Norbert Rosemann. Nur für ein „Hole in One“ hatte es bei keinem der Spieler gereicht, und so kam letztlich niemand in den Genuss des Wochenendes im Horch samt Chauffeur, das vom Oldtimerclub Osnabrück ausgelobt worden war.

Stattdessen erfreuten sich die Gäste am Anblick des edlen Oldtimers und traten nach einem abwechslungsreichen Nachmittag mit leckerem Essen und ugandischen Pausensnacks – Letztere persönlich zubereitet von der stellvertretenden Vorsitzenden des Vereins, Joyce Nakawombe – sichtlich zufrieden mit ihren Tombolagewinnen im Arm den Heimweg an.

Auch künftig werden für das Hilfsprojekt Spendengelder benötigt. Das nächste Charity-Turnier in Velpe findet im kommenden Jahr statt. „Wir hoffen wieder auf rege Teilnahme“, so Vereinsgründer Maller. Wer sofort helfen möchte, kann das auch direkt tun: Informationen unter www.zfk-ev.de .