Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Für 20 Minuten Stromausfall Licht aus in Westerkappeln und Wersen

Von Frank Klausmeyer | 09.07.2014, 20:37 Uhr

Um 15.10 Uhr gingen die Lichter aus. Und alle anderen elektrobetriebenen Anlagen und Maschinen auch. Ein Stromausfall hat am Mittwochnachmittag für rund 20 Minuten in Teilen Westerkappelns und Lotte-Wersens das öffentliche Leben lahmgelegt.

Im Westerkappelner Ortskern ging gar nichts mehr. Auf der Baustelle an der Großen Straße legten die Maurer zwangsläufig die Arbeit nieder. Die Ampel am Friedhofstor fiel aus. Kunden in der Volksbank gegenüber kamen für einen Moment weder hinaus noch hinein. Bei der Kreissparkasse öffneten sich die Automatiktüren immerhin noch. „Einige Sachen laufen bei uns batteriebetrieben“, scherzte Filialleiter Frank Schürkamp.

Ursächlich für den Stromausfall war die Überhitzung eines Leitungsschalters in der Umspannanlage am Gänsehügel in Wersen. Dadurch sei die Versorgung im westlichen Teil Wersens und des östlichen Teils Westerkappelns ausgefallen, berichtete Ruth Brand, Sprecherin der Westnetz GmbH.

In der Schaltzentrale in Osnabrück habe der Überhitzungsschaden sofort lokalisiert werden können. Gegenmaßnahmen wurden eingeleitet, und bereits um 15.33 Uhr seien 90 Prozent aller vom Stromausfall betroffenen Haushalte, Unternehmen und Einrichtungen wieder am Netz gewesen.

In einem kleinen Teil Wersens war der Strom jedoch noch länger weg. Mit Notstromaggregaten werde dieser Bereich versorgt, sagte Ruth Brand. Bis zum Abend sollte die Versorgung auch dort wiederhergestellt sein.