Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Akustische Explosionen 11. Festival „Düte rockt“ in Westerkappeln

27.07.2014, 19:43 Uhr

ajc Westerkappeln. Kaum erblickt der Besucher das Gelände des Schützenvereins Düte, ist bereits klar: „Düte rockt“ mal wieder – zum elften Mal. Bunte Lichterketten, ein giftgrün beleuchteter Strommast, ein großes Festzelt, dessen Eingang in neonpink erstrahlt, flankiert von zwei brennenden Eisenschalen. Dazu jede Menge Leute, von Unter-Zehnjährigen bis hin zu Rentnern, in Jeans und T-Shirt oder schwarzer Rock- und Metal-Kluft.

Was vor elf Jahren mit rund 150 Gästen anfing, hat sich mittlerweile zu einem sehr sympathischen, gut besuchten Mini-Festival in der Westerkappelner Bauerschaft etabliert. „Das werden heute bestimmt so 500 Leute“, prognostiziert Organisator Andreas Cord zuversichtlich. Ein Heavy-Metal-Festival als Auftakt zum Schützenfest des Schützenvereins Düte – wohl in ganz Deutschland einmalig.

In der lauwarmen Julinacht tummeln sich die Besucher vor dem Grillexpress oder dem Bierwagen, trinken, reden und haben offensichtlich jede Menge Spaß. Und wieder wartet das Organisationsteam mit tollen Bands auf, die jedes Rocker- und Heavy-Metal-Herz höher schlagen lassen: Auftakt des Abends sind „Lärmatron“, die mit deutschen Texten das Publikum anheizen.

Als Nächste machen „Hellgun“ unter dem Publikum im Festzelt Stimmung. Witzig sind die vielen aufblasbaren Plastikgitarren, mit denen Männer und Frauen im Publikum versuchen, mit der Band mitzurocken.

Anja und Claudia sind extra aus Melle nach Düte gekommen, um die Band „Bulletride“ zu sehen. Die fünf Jungs aus dem Osnabrücker Land sind noch relativ unbekannte, aber ihr Auftritt verspricht Großes: Ihre Bühnenshow ist energiegeladen, sie hüpfen, springen und rocken auf der kleinen Bühne, ihre Musik geht ins Ohr. „Wir sind zwar vor allem wegen ,Bulletride‘ hier, aber auch die anderen Bands sind super. Und jetzt freuen wir uns auf ,Motörblast‘“, sagt Anja.

Davor gibt es noch ein feuriges Spektakel unter dem mittlerweile nachtschwarzen Himmel. „Mister Magicfire“, der Pyrokünstler aus Georgsmarienhütte, hat seinen Auftritt. Zu fantastisch anmutender Musik schwingt er blitzschnell brennende Stäbe durch die Luft, springt durch brennende Seile hindurch, Funken sprühen und die Menge beobachtet begeistert die flammende Show.

Kurz vor Mitternacht ist es Zeit für die Headliner des aktuellen „Düte rockt“. Die Fans feiern bereits beim Soundcheck mit, der einen guten Vorgeschmack auf den Auftritt gibt. Die Spannung steigt.

Und dann kommt es auf der Bühne wahrlich zu einer akustischen Explosion, als die drei Musiker loslegen. Mit scharfem Hardrock und Heavy Metal bringt „Motörblast“ das Publikum zum Toben. Der Holzboden im Festzelt schwingt und bebt unter den Hunderten zur Musik tanzenden und hüpfenden Füßen. Bei einem grandiosen Drum-Solo hat das Publikum das Gefühl, „Motörhead“-Schlagzeuger Mikkey Dee stünde leibhaftig auf der Bühne. Als hätte die 1975 gegründete, britische Hardrock-, Punk- und Heavy Metal-Band tatsächlich ihren Weg nach Düte gefunden.

Und ein Ende von „Düte rockt“ ist noch lange nicht in Sicht: „Wir haben jetzt schon die Bands für das Festival nächstes Jahr“, verrät Andreas Cord.