Erster Baum per Schubkarre Velper Pfadfinder und SV Seeste sammeln Tannenbäume

Von


weß Westerkappeln. Bei sonnigem Wetter haben die Pfadfinder in Velpe abgeschmückte Tannenbäume in Velpe, Hambüren, Ortfeld, Heidefeld und Hollenbergshügel eingesammelt. In Seeste machte das der dortige Sportverein.

„Bei dieser Aktion zum Jahresbeginn haben wir 242 Bäume gezählt. Die Anzahl der Bäume ist im Vergleich zu den vergangenen Jahren ziemlich konstant“, erzählte Kristin Klar von den Pfadfindern . Insgesamt kam dabei ein Betrag von über 1000 Euro zustande. Dieses Geld wollen die Pfadfinder für die eigene Kinder- und Jugendarbeit einsetzen, zum Beispiel zur Finanzierung von Bastelmaterial für die Gruppenstunden oder auch für Tagesausflüge, Fahrten und Material für das Lager.

„In diesem Jahr waren wir wieder mit zwei Trecker-Gespannen zu je sechs Leuten unterwegs,“ berichtete Kristin Klar. Die abgeschmückten Tannenbäume bringen die Pfadfinder in die Nachbarschaft „Rund um den Elm“ – Ecke Fuchsgrabenweg/Hiälweg in Westerkappeln-Velpe.

Dort findet, organisiert durch die Nachbarschaft, regelmäßig ein Osterfeuer statt. „Insgesamt sind wir sehr zufrieden mit dem Ablauf der Tannenbaumsammelaktion. Was uns freut, ist dass viele Menschen eine kleine Spende gegeben haben, obwohl ihr Tannenbaum noch steht oder sie überhaupt keinen Baum haben.“

Vier Traktoren, 26 Mitglieder und rund 500 ausgediente Weihnachtsbäume waren in Seeste die Bilanz am ersten Samstag im neuen Jahr. Die Mitglieder des SV Seeste 68 waren wieder fleißig. Sammelstelle war auf dem Bauhof in Westerkappeln, wo die Bäume auch gleich gehäckselt wurden. „Die Leute waren in diesem Jahr wieder sehr hilfsbereit und spendenfreudig, sagte Patrick Kroog“. Schon bevor der erste Traktor das Bauhofgelände zum Abholen der ersten Bäume losfuhr, kam gleich ein ältere Frau mit ihrer Schubkarre und brachte den ersten Baum – mit einem Obolus für die Sammeldose.

Gegen 11 Uhr dann die erste Pause. Neben Getränken waren auch Mitarbeiter der Diakonie Westerkappeln vor Ort und versorgten die Helfer mit einer Suppe. Gerda und Melanie Iborg ließen es sich nicht nehmen, die fleißigen Helfer zu verwöhnen. Der Erlös der Tannenbaumaktion soll noch durch ein Benefiz-Fußballturnier aufgestockt werden. Dann wird er komplett für die Arbeit der Diakonie Westerkappeln zur Verfügung gestellt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN