zuletzt aktualisiert vor

Reitprojekt für Kinder Tiererlebnishof Seeste: Selbstbewusstsein auf dem Pferderücken gestärkt

Von Dietlind Ellerich

<p><em>Viel Freude </em>hatten Lukas auf „Maik“ (links) und Henk auf „Justin“ an dem Reitprojekt; Andrea Wiesner (rechts) und Praktikantin Franziska Kandelhardt freuen sich mit den Jungen über spannende Nachmittage und heilpädagogische Erfolge.Foto: Dietlind Ellerich</p>

Viel Freude hatten Lukas auf „Maik“ (links) und Henk auf „Justin“ an dem Reitprojekt; Andrea Wiesner (rechts) und Praktikantin Franziska Kandelhardt freuen sich mit den Jungen über spannende Nachmittage und heilpädagogische Erfolge.Foto: Dietlind Ellerich

Westerkappeln. „Ich kann das, ich bewirke etwas“ – wie toll diese Erkenntnis ist, haben Lukas und Henk in jüngster Zeit häufig erlebt. Am Dienstagnachmittag nutzten die beiden Jungen die Chance, ihr Können vor Publikum zu zeigen. Mit Bravour meisterten sie einen Geschicklichkeitsparcours. Und als wäre das noch nicht genug, saßen die Zehn- und Elfjährigen während des Eierlaufs, des Slaloms und der anderen Übungen auf richtig großen Pferden.

„Das muss man sich erst einmal trauen“, weiß Andrea Wiesner, die in dem Reitprojekt mit den Jungen aus der Tagesgruppe Westerkappeln gearbeitet hat. Seit vielen Jahren besteht eine Kooperation zwischen der Sozialpädagogin und der Tagesgruppe, in der aktuell acht Kinder zwischen sieben und zwölf Jahren betreut werden. Nun kamen Henk und Lukas 40 Wochen lang in den Genuss der heilpädagogischen Förderung mit dem Pferd, die die 43-Jährige auf ihrem Tiererlebnishof Seeste anbietet.

„Dank der Finanzierung durch den Kinderunterstützungsfonds (KUF) des Deutschen Kuratoriums für Therapeutisches Reiten e. V. konnten die beiden in ihrer Entwicklung gefördert werden“, freut sich auch die stellvertretende Leiterin der Tagesgruppe. Linda Bertke hat die Fortschritte von Henk und Lukas Woche für Woche verfolgt und ist begeistert.

Es sei richtig schön zu sehen, wie die Jungen an Selbstbewusstsein gewonnen hätten, betont sie und gerät ebenso ins Schwärmen wie Lukas und Henk, denen die Reitstunden großen Spaß gemacht haben.

So sehr, dass sie den anderen Kids der Tagesgruppe den Mund wässrig gemacht haben. Justin hat bereits Interesse signalisiert. „Das macht sicher Spaß, da darf man galoppieren“, ist der Zwölfjährige überzeugt. Fasziniert haben er, die anderen Tageskinder sowie deren Geschwister und Eltern verfolgt, wie Henk und Lukas mit den Wallachen Justin und Maik über die Plane und durch den Flattervorhang ritten, über die Wippe gingen, den Ball durch den Reifen warfen und mit Hilfe der im Baum hängenden Strickleiter vom Pferd abstiegen.

Für Henk und Lukas bedeutete das Reitprojekt nicht nur jede Menge Spaß an spannenden Nachmittagen, sondern auch Riesenfortschritte in der heilpädagogischen Förderung. So sollte der lebhafte Henk durch die besonderen Reitstunden ein wenig zur Ruhe kommen und zu sich selber finden, während bei Lukas die Förderung der Motorik und die Stärkung des Selbstbewusstseins im Vordergrund stand.

Als i-Tüpfelchen gab es zu den Reitstunden die anderen Tiere des Tiererlebnishofes dazu. Ponys, Esel, Ziegen, Kaninchen – auf dem Seester Hof, wo sich Andrea Wiesner im vergangenen Herbst mit ihrem heilpädagogischen Förderangebot selbstständig gemacht hat, gibt es für kleine und größere Tierfreunde jede Menge zu entdecken.