Bebauungsplan als Druckmittel Westerkappelner Politiker wollen Aldi-Erweiterung nicht einfach durchwinken

Von Frank Klausmeyer

Ein Beet trennt Aldi-Parkplatz und Erschließungsstraße ins und aus dem Einkaufszentrum. Für eine Rechtsabbiegespur und einen Fahrradstreifen muss es möglicherweise verkleinert werden oder ganz weichen.Ein Beet trennt Aldi-Parkplatz und Erschließungsstraße ins und aus dem Einkaufszentrum. Für eine Rechtsabbiegespur und einen Fahrradstreifen muss es möglicherweise verkleinert werden oder ganz weichen.
Frank Klausmeyer

Westerkappeln. Gegen die Pläne des Aldi-Konzerns, die Verkaufsfläche seines Marktes an der Heerstraße um 200 Quadratmeter zu vergrößern, gibt es in der Kommunalpolitik grundsätzlich keine Bedenken. Auflagen würde manch einer aber doch gerne an die Zustimmung knüpfen.

Einen Empfehlungsbeschluss für die Aufstellung eines sogenannten vorhabenbezogenen Bebauungsplans wollte der Ausschuss für Klimaschutz, Nachhaltigkeit und Planung (ANKP) in seiner jüngsten Sitzung nicht fassen. Dessen Mitglieder möchten ein

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN