Wehr soll im Juli 2023 einziehen Baubeginn für neues Feuerwehrgerätehaus in Westerkappeln

Von Anke Beimdiek

Los geht‘s: Den symbolischen ersten Spatenstich setzen (v.l.) der leitende Kreismedizinaldirektor Dr. Karlheinz Fuchs, Projektsteuerer Günter Boymanns, Bürgermeisterin Annette Große-Heitmeyer, Wehrführer Ingo Bünemann, Niels Hartmann von der Bezirksregierung, Projektplanerin Julia Becker-Vahldieck und der stellvertretende Wehrführer Thorsten Schmidt.Los geht‘s: Den symbolischen ersten Spatenstich setzen (v.l.) der leitende Kreismedizinaldirektor Dr. Karlheinz Fuchs, Projektsteuerer Günter Boymanns, Bürgermeisterin Annette Große-Heitmeyer, Wehrführer Ingo Bünemann, Niels Hartmann von der Bezirksregierung, Projektplanerin Julia Becker-Vahldieck und der stellvertretende Wehrführer Thorsten Schmidt.
Uwe Dierker

Westerkappeln. Die Bagger waren schon vor Tagen zwischen Merschweg und Mettinger Straße angerückt, um die Baustelle zu planieren. Seit Mittwochabend geht es jetzt auch ganz offiziell los: Mit dem symbolischen ersten Spatenstich feierte die Gemeinde den Baubeginn des neuen Feuerwehrgerätehauses.

Von einem „Rettungszentrum“ für Westerkappeln, das in Verbindung mit der Rettungswache in den nächsten anderthalb Jahren am Ortsrand entstehen soll, war dabei sogar die Rede. Im Juli 2023 soll die Feuerwehr, so ist es zurzeit geplant, in ih

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN