Rollstuhlkarussell in Planung Wie Westerkappelns Spielplätze behindertengerecht werden sollen

Von Frank Klausmeyer

Kaum zu erklimmen sind Spieltürme wie dieser an der Heinrich-Lüpping-Straße für Kinder mit Beeinträchtigungen. Steile Rampen, Leitern und andere Barrieren sind im Weg. Dabei gibt es durchaus auch behindertengerechte Spielgeräte.Kaum zu erklimmen sind Spieltürme wie dieser an der Heinrich-Lüpping-Straße für Kinder mit Beeinträchtigungen. Steile Rampen, Leitern und andere Barrieren sind im Weg. Dabei gibt es durchaus auch behindertengerechte Spielgeräte.
Frank Klausmeyer

Westerkappeln. Wenn es um die Gestaltung und Ausstattung von Spielplätzen geht, hat die Gemeinde Westerkappeln Kinder mit Behinderungen weniger im Blick. Sandra Schmidt möchte, dass sich das ändert. Die Westerkappelnerin ist Mutter einer Tochter mit Beeinträchtigung und weiß deshalb nur zu gut, dass die meisten Spielplätze nicht barrierefrei und behindertengerecht gestaltet sind.

Die 44-Jährige ist sachkundige Einwohnerin der SPD im Ausschuss für Senioren und Soziales. Am Dienstagabend hat sie in dessen erster Sitzung auf die Defizite hingewiesen: „Ich fände es gut, wenn die Spielplätze auch für Kinder mit Behinderu

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN