Ausschuss stimmt für Jugendparlament Wie die Westerkappelner Lokalpolitiker Nachwuchs gewinnen möchten

Von Anke Beimdiek

Dass Jugendliche sich durchaus für Politik begeistern können, zeigt die "Fridays for Future"-Bewegung, hier bei einer Klima-Kundgebung in Berlin im November 2019. Nun wollen die Politiker in Westerkappeln die Jugend stärker einbeziehen.Dass Jugendliche sich durchaus für Politik begeistern können, zeigt die "Fridays for Future"-Bewegung, hier bei einer Klima-Kundgebung in Berlin im November 2019. Nun wollen die Politiker in Westerkappeln die Jugend stärker einbeziehen.
dpa/Christoph Soeder

Westerkappeln. Die lebhaften Diskussionen um die Pumptrackbahn und das Multifunktionsfeld und die „Fridays for Future“-Bewegung haben die Lokalpolitik offenbar ermutigt: In Westerkappeln gibt es neue Bemühungen, Jugendliche für Politik zu begeistern. Auf Antrag der CDU/FDP-Fraktion soll die Verwaltung Chancen für ein neues Jugendparlament ausloten.

Im Haupt- und Finanzausschuss, wo die Einbindung junger Menschen in politische Entscheidungen nun Thema war, gab es von allen Seiten Zustimmung für diesen Vorschlag.„Ein Jugendparlament: Hatten wir das nicht schon?“, fragte Dietmar Strecke,

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN