Dachbegrünung statt Pfannenfarbe Bauen an der Wilhelmshöhe: Westerkappeln will ökologische Standards festschreiben

Von Anke Beimdiek

So sollen die Mehrfamilienhäuser aussehen, die ein Investor an der Wilhelmshöhe bauen möchte. Der Rat hat das Vorhaben erst einmal auf Eis gelegt, weil es ihm offenbar  nicht "grün" genug ist.So sollen die Mehrfamilienhäuser aussehen, die ein Investor an der Wilhelmshöhe bauen möchte. Der Rat hat das Vorhaben erst einmal auf Eis gelegt, weil es ihm offenbar nicht "grün" genug ist.
Bischoff & Schrey

Westerkappeln. Es gibt Bebauungspläne, die die Neigung von Dachschrägen oder die Farbe der Dachpfannen vorschreiben. In vielen Fällen sind diese Vorgaben schon Jahrzehnte alt. Die Gemeinde Westerkappeln will jetzt einen Bebauungsplan aufstellen, der zum ersten Mal grundsätzliche ökologische Standards festschreibt. Auslöser ist ein geplantes Bauvorhaben an der Wilhelmshöhe direkt am Friedhof.

An dieser städtebaulich exponierten Stelle könnte sich die Gemeinde als umweltbewusste Kommune profilieren. Das wünscht sich zumindest der Ausschuss für Klimaschutz, Nachhaltigkeit und Planung, der sich in seiner jüngsten Sitzung einstimmig

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN