Steinzeit-Spuren im Seester Sand Archäologen entdecken mehr als 13.000 Jahre alten Rast- und Lagerplatz

Von Frank Klausmeyer

Nachschub kommt: Eimerweise schafft Christopher Hentzelt, leitender Grabungstechniker,  den Sand heran, der dann von Peter Herschlein (links) und Natalia Melian Esser akribisch gesiebt wird.Nachschub kommt: Eimerweise schafft Christopher Hentzelt, leitender Grabungstechniker, den Sand heran, der dann von Peter Herschlein (links) und Natalia Melian Esser akribisch gesiebt wird.
Frank Klausmeyer

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN