Lebensgefährtin in Salzgitter erschossen Westerkappelner scheitert mit Revisionsantrag beim Bundesgerichtshof

Von Frank Klausmeyer

Vor den Augen der vier gemeinsamen Kinder hatte der Westerkappelner im Mai 2018 seine frühere Freundin erschossen. Foto: Achiv/dpa/Dominique LeppinVor den Augen der vier gemeinsamen Kinder hatte der Westerkappelner im Mai 2018 seine frühere Freundin erschossen. Foto: Achiv/dpa/Dominique Leppin
picture alliance/dpa

Westerkappeln/Karlsruhe. Die Verurteilung eines Westerkappelners, der im Mai 2018 seine frühere Lebensgefährtin in Salzgitter auf offener Straße erschossen hat, ist rechtskräftig. Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe hat die Revision des zur Tatzeit 38-Jährigen verworfen. Das meldet das Landgericht Braunschweig unter Berufung auf den BGH.

Der Westerkappelner ist fast auf den Tag genau vor einem Jahr wegen Mordes aus niedrigen Beweggründen zu einer lebenslänglichen Haftstrafe verurteilt worden (9 Ks 7/18). Außerdem hatte das Landgericht die besondere Schwere der Schuld festge

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN