„Friedchen, Friedchen“ Nach 70 Jahren treffen sich zwei Frauen in Westerkappelner Altenheim wieder

Von Katja Niemeyer

Ilse Schürmann (links) und Frieda Hörsting haben sich viel zu erzählen. Wie durch einen Zufall haben die beiden Freundinnen sich nach mehr als 70 Jahren im Haus der Diakonie wieder getroffen. Foto: Katja NiemeyerIlse Schürmann (links) und Frieda Hörsting haben sich viel zu erzählen. Wie durch einen Zufall haben die beiden Freundinnen sich nach mehr als 70 Jahren im Haus der Diakonie wieder getroffen. Foto: Katja Niemeyer

Westerkappeln. Sie hatten den Zweiten Weltkrieg überlebt, die Bombennächte, Vertreibung und Gefangenenlager. In einer Fabrik im sächsischen Vogtlandkreis wurden sie Freundinnen. Wenige Jahre später verloren Ilse Schürmann und Frieda Hörsting sich aber aus den Augen. Jetzt, nach fast 70 Jahren, sind sie wieder vereint.

Tempore minima et voluptatum mollitia nemo. Rerum non quia similique veniam perspiciatis nihil sit voluptatem. In voluptate dolor odio doloremque ratione. Magni voluptatem dolorem aut blanditiis suscipit non corrupti eveniet.

Qui beatae dolorum ducimus officiis quisquam eveniet. Aliquid et ut deleniti consequatur odit provident. Quod vitae aliquam labore est ut ut et. Labore aut sunt velit consequatur labore accusamus. Totam qui esse corrupti non tempora. Aspernatur voluptatem excepturi libero deleniti adipisci. Non enim dolorem est nesciunt error sunt quis.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN