Velpe schlägt sich selbst Kreisliga B: Lottes U23 gewinnt in Hörstel

Westerkappelns Till Schoenfeld (helles Trikot) holte mit seiner Westfalia einen Punkt gegen Aufstiegsaspirant GW Steinbeck. Foto: MrugallaWesterkappelns Till Schoenfeld (helles Trikot) holte mit seiner Westfalia einen Punkt gegen Aufstiegsaspirant GW Steinbeck. Foto: Mrugalla

Westerkappeln. In der Kreisliga B1 hat der SC Velpe Süd den Sieg bei SW Esch II noch aus der Hand gegeben. Je Einen Zähler gab es für Westerkappeln und SF Lotte III. In der Kreisliga B2 hält die U23 der Sportfreunde Lotte Anschluss an den Aufstiegsrelegationsplatz. Der SV Büren II konnte zu seinem Gastspiel bei Mettingen III nicht antreten und überließ dem Gegner kampflos die Punkte.

Kreisliga B1

SW Esch II - SC Velpe Süd 2:1 (0:1)

Cornelius Robin brachte Velpe nach zehn Minuten mit einer Direktabnahme von der Strafraumgrenze nach einem Eckstoß in Front. Danach kontrollierten die Gäste das Geschehen, waren im letzten Drittel aber nicht konsequent genug. Nach dem Seitenwechsel tat Velpe weiter nicht mehr als nötig, Robin verpasste knapp das 2:0. Letztlich waren es zwei Eigentore der Gäste (80. und 86.), die Esch drei Punkte bescherten.

Westfalia Westerkappeln - GW Steinbeck 2:2 (1:1)

Westerkappeln geriet früh in Rückstand (4.), doch nur zehn Minuten später gelang Kjell Barkhau nach Vorarbeit von Patrick Thieme-Hack der Ausgleich. Danach hatten beide Teams Chancen für weitere Tore, unter anderem wurde je einmal auf der Linie gerettet. In der zweiten Dreiviertelstunde erwischten die Gastgeber den besseren Start, Kait Schimke besorgte die Führung (50.). In der 82. Minute kam Steinbeck im zweiten Versuch zum 2:2. Nach Ansicht von Westfalia-Kotrainer Nico Engelhardt war der eine Zähler insgesamt ein wenig glücklich für die Gäste.

SV Uffeln - SF Lotte III 2:2 (1:1)

Nach nur drei Minuten hieß es nach einem kapitalen Fehlpass der Lotter 1:0 für die Gastgeber. Die Blau-Weißen brauchten rund zehn Minuten, um diesen Lapsus zu verdauen. In der 35. Minute glich Sasha Berisha für nun spielbestimmende Gäste verdientermaßen aus, die Vorlage leistete Sven Westerhus. Im zweiten Durchgang waren es nun die Lotter, die nur vier Minuten für den Treffer benötigten. Torschütze war Isa Yavuz, der eine Westerhus-Flanke verwerten konnte. Mit einem direkt verwandelten Freistoß kam Uffeln acht Minuten vor dem Spielende zum Ausgleich. Pascal Jarczyk verpasste kurz darauf per Kopf das mögliche 2:3. Weil ein Akteur der Gastgeber auf dem Feld zusammen sackte, gab es keine Nachspielzeit.

Kreisliga B2

SC Hörstel II - SF Lotte U23 0:4 (0:1)

Lotte startete mit einer etwas anderen Taktik als in den Vorwochen in die Partie, denn die Blau-Weißen setzten den Gegner nicht tief in dessen Hälfte unter Druck, sondern ließ ihn bis zur Mittellinie gewähren. Dennoch übernahmen die Gäste die Spielkontrolle und nach 37 Minuten auch die Führung. Eine Flanke von Mika Haustermann konnte Hörstel nicht weit genug klären, die Kugel landete vor dem Sechzehner bei Dennis Kleingünter, der mit Unterstützung des Innenpfostens erfolgreich war. SFL-Coach Raphael Palm forderte für den zweiten Durchgang mehr Laufbereitschaft von seinen Schützlingen. Die Blau-Weißen setzten die Forderung ihres Trainers weitestgehend gut um, brauchten Mitte der zweiten Halbzeit aber eine starke Aktion ihres Torwarts Max Samusch, um den knappen Vorsprung zu halten. Erst kurz vor dem Spielende führten die Lotter die Entscheidung herbei. Mika Haustermann stellte in der 87. Minute nach Hereingabe von Aljosha Drenkelfort auf 2:0 für die Gäste. Alexander Meyer jun. (89.) per Konter und Kleingünther (90.+2) legten noch zwei Treffer nach.

Teuto Riesenbeck II - Eintracht Mettingen II 4:1 (2:0)

Die ballsicheren Hausherren lagen nach nur 20 Minuten mit 2:0 vorne. Beide Gegentore wären nach Ansicht von Eintracht-Coach Torsten Kreyenhagen aber zu verteidigen gewesen. Auch wenn die Gäste die eine oder andere Offensivaktion zu verzeichnen hatten, ging der Pausenstand in Ordnung. Die Eintracht ging den zweiten Spielabschnitt nun aggressiver an. Lasse Keßling (62.) schaffte nach einem Freistoß den Anschluss. Es war die beste Phase der Gäste, die die große Möglichkeit zum 2:2 hatten, als Antonius Nagelmann den Ball aus kurzer Distanz nicht über die Linie bringen konnte. Mit einem erneuter Doppelschlag (77. und 79.) war die Partie dann entschieden. In der 87. Minute konnte Eintracht-Keeper Jonas Richter zudem einen Elfmeter parieren.

Mettingens Antonius Nagelmann (links) verpasst hier knapp den zweiten Treffer der Eintracht, die dem Spitzenreiter mit 1:4 unterlag. Foto: Rolf Grundke


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN