Sicherheit geben und Mut machen „Wir für Kinder“: SkF sucht Ehrenamtliche für Einsatz in Grundschule

Von Katja Niemeyer

Die Betreuung findet teilweise während des Unterrichts statt. Die Ehrenamtlichen des Präventionsprojekts „Wir für Kinder“ kümmern sich um einzelne Schüler. Sie erklären, hören zu und sollen Selbstsicherheit geben. Foto: Peter Steffen/dpaDie Betreuung findet teilweise während des Unterrichts statt. Die Ehrenamtlichen des Präventionsprojekts „Wir für Kinder“ kümmern sich um einzelne Schüler. Sie erklären, hören zu und sollen Selbstsicherheit geben. Foto: Peter Steffen/dpa

Westerkappeln. In insgesamt 23 Grundschulen im Tecklenburger Land sind sie schon im Einsatz: 85 Ehrenamtliche, die im Rahmen des Projekts „Wir für Kinder“ Lehrer in ihrer Arbeit unterstützen. Nun sucht der Sozialdienst katholischer Frauen Ibbenbüren (SkF), der das Präventionsprojekt koordiniert, auch für die Grundschule am Bullerdiek freiwillige Helfer, die ihre „Kompetenzen und Lebenserfahrungen weitergeben wollen“, wie es in einer Mitteilung des SkF heißt.

„Die Ehrenamtlichen kümmern sich um Schüler, die in einer belastenden Situation stecken. Sie sind womöglich desorientiert, weil sich zum Beispiel die Eltern scheiden lassen oder weil sie einen Flüchtlingshintergrund haben“, erläutert Ursula Beyer, Projektleiterin beim SkF. Die Betreuung von verhaltensauffälligen Kindern erfordere hingegen pädagogische Kompetenzen. Sie würden deshalb ausdrücklich nicht in die Obhut von Ehrenamtlichen gegeben. „Diese leisten vielmehr Beziehungsarbeit, hören zu, machen Mut, erklären und verhelfen so zu Selbstsicherheit und Selbstwertgefühl“, verdeutlicht Beyer, was von den Ehrenamtlichen erwartet wird. Im Januar beginnt ein neuer Kurs, der auf die Arbeit vorbereiten soll.

Vorgesehen ist, dass die sogenannten Coaches pro Woche zwischen zwei und fünf Stunden im Einsatz sind. Die Lehrer der Grundschule am Bullerdiek wählen die Schüler mit einem entsprechenden Bedarf aus. Die Betreuung findet unterrichtsbegleitend im Klassenraum oder alternativ in einem Nebenzimmer statt. „Gerade die Zusammenarbeit des Coaches mit der jeweiligen Klassenlehrerin macht die Arbeit so einzigartig und wertvoll“, ist Sozialpädagogin Beyer überzeugt.

Das Projekt „Wir für Kinder“ beinhaltet darüber hinaus eine Reihe von Förderangeboten für kleine Gruppen in den Bereichen Werken/Technik, Bewegung, Kochen/Backen und Entspannung. Auch hierfür sucht der SkF Ehrenamtliche. „Denkbar ist zum Beispiel, dass ein Techniker den Kindern erklärt, wie Solartechnik funktioniert, oder ein Sportler ein Bewegungsprogramm macht“, veranschaulicht die Projektleiterin die Bandbreite an möglichen Förderangeboten.

Mitte Januar, darauf macht der SkF aufmerksam, findet in Zusammenarbeit mit der Familienbildungsstätte Ibbenbüren ein kostenloser Qualifizierungskursus statt. Auf dem Unterrichtsplan stehen Themen wie Rechte und Pflichten des Ehrenamts, Kommunikation mit Kindern, Entwicklungsstufen/Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern und Edukinesthetik – eine ganzheitliche Methode zur Förderung der Lernfähigkeit. Anberaumt sind insgesamt zehn Treffen, jeweils an einem Vormittag in der Woche. Wer bereits eine pädagogische Vorbildung hat, kann möglicherweise Module auslassen. Im Anschluss sollen regelmäßige Gruppentreffen zum Austausch sowie weiterführende Schulungen stattfinden.

„Wir für Kinder“ ist ein Präventionsprojekt der Bürgerstiftung Tecklenburger Land in Zusammenarbeit mit dem SkF in Ibbenbüren. Letzterer erteilt Auskünfte vor Ort an der Oststraße 39 in Ibbenbüren. Projektleiterin Ursula Beyer informiert unter Telefon 0 54 51 9 68 61 6 oder per E-Mail an beyer@skf-ibbenbueren.de.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN