Kirchengemeinden zur Klimadebatte "Tag der Schöpfung" in Westerkappeln

Der von der „Friday for Future“-Kampagne ausgerufene Klimastreik ist Anlass für den Tag der Schöpfung der Kirchen in Westerkappeln am 20. September. Foto: Gert WestdörpDer von der „Friday for Future“-Kampagne ausgerufene Klimastreik ist Anlass für den Tag der Schöpfung der Kirchen in Westerkappeln am 20. September. Foto: Gert Westdörp

Westerkappeln. Die evangelische und die katholische Kirchengemeinde in Westerkappeln haben den 20. September zum „Tag der Schöpfung“ ausgerufen. Hintergrund ist der von der „Friday for Future“-Kampagne ausgerufene Klimastreik an diesem Tag, an dem das Klimakabinett der Bundesregierung ihre Strategie für wirksamen Umweltschutz und eine Verlangsamung des Klimawandels vorstellen will.

„Die Kirchen sind unter dem Stichwort ,Bewahrung der Schöpfung´ im Rahmen eines konziliaren Prozesses seit 1983 an diesem Thema dran“, erklärt Pfarrerin Angelika Oberbeckmann als derzeitige Vorsitzende des Presbyteriums der evangelischen Gemeinde. 

Der „Tag der Schöpfung“ am Freitag, 20. September, beginnt um 9 Uhr in der Stadtkirche mit einem Familien-Gottesdienst, den die Familienzentren Anne Frank und Am Kapellenweg mit vorbereiten. Auch die Grundschule am Bullerdiek ist dazu laut Mitteilung eingeladen.

Im Anschluss an den Gottesdienst ziehen diejenigen, die wollen, in einem kleinen Demonstrationszug über die Kreuzstraße zum Rathaus, um sich davor zu versammeln. Danach geht es zurück auf den Kirchplatz und in die Kirche sowie in das Dietrich-Bonhoeffer-Haus, wo über den ganzen Tag Infostände und Aktionen zum Themageplant sind.

„Außerdem wird Kreiskantor und Kirchenmusikdirektor Martin Ufermann ab 11 Uhr in der Kirche Schöpfungslob erklingen lassen und neuere Lieder zum Thema Schöpfung mit Interessierten einstudieren“, erläutert Pastorin Oberbeckmann. Um 12 Uhr mündet dieser musikalische Teil in ein Mittagsgebet.

Im kleinen Saal des Dietrich-Bonhoeffer-Hauses sollen parallel – ab etwa 10.30 Uhr – Filme gezeigt werden über den Klimawandel und dessen Auswirkungen auf das Leben. „Nach einer Mittagspause von 12.45 Uhr bis 13.30 schließt sich eine eher stille Veranstaltung an: eine Versammlung auf dem Kirchplatz vor der Kirche unter dem Banner ,Schweigen für die Schöpfung´, so Oberbeckmann weiter.

Ab 14 Uhr geht es über den Stand des Klimaschutzes vor Ort. Die Klimaschutzmanagerin der Gemeinde, Franziska Müller, und der Umweltschutzbeauftragte Friedhelm Wilbrand sind eingeladen worden, in kurzen Statements die Situation in Westerkappeln zu erläutern. Im Anschluss daran besteht Gelegenheit zur Diskussion.

Danach findet ab 15 Uhr eine Podiumsdiskussion mi Westerkappelner Lokalpolitikern statt. Von 15 bis 17 Uhr ist außerdem eine Cafeteria in der Kirche geöffnet.

Um 17.30 Uhr geht es dann zu einer Kundgebung auf den Kirchenvorplatz, die gegen 18 Uhr endet, um danach in der Kirche einen Abschluss-Gottesdienst zu feiern.

„Der Aktionstag zum Thema Schöpfung ist damit beendet – nicht aber die Diskussion der politischen und persönlichen Konsequenzen, die daraus folgen“, schreibt Pfarrerin Oberbeckmann. Dafür laden die beiden Kirchengemeinden ab 20 Uhr alle Interessierten ins Dietrich-Bonhoeffer-Haus ein, die in lockerer Atmosphäre sich darüber austauschen möchten, welche Handlungsoptionen es für Westerkappeln geben könnte, um praktische Schritte in eine nachhaltigere Entwicklung zu gehen. In diesem Zusammenhang soll die Idee eines Zentrums für Nachhaltigkeit in Westerkappeln vorgestellt und diskutiert werden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN