Neues und Altbewährtes Vorbereitungen für Weihnachtsmarkt in Westerkappeln in vollem Gange

Von Kirsten Neumann

Meine Nachrichten

Um das Thema Westerkappeln Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Bauhofmitarbeiter haben in diesen Tagen im Ortskern die Weihnachtsbeleuchtung aufgehängt. Auf dem Kirchplatz steht auch schon ein großer Tannenbaum. Foto: Katja NiemeyerBauhofmitarbeiter haben in diesen Tagen im Ortskern die Weihnachtsbeleuchtung aufgehängt. Auf dem Kirchplatz steht auch schon ein großer Tannenbaum. Foto: Katja Niemeyer

Westerkappeln. Der Ortskern von Westerkappeln wird in diesen Tagen hübsch gemacht für den Weihnachtsmarkt am 8. und 9. Dezember. Auf dem Kirchplatz steht bereits ein großer Tannenbaum. In den Straßen hängen Mitarbeiter des Bauhofes die Weihnachtsbeleuchtung auf. Und auch die Holzbuden haben die Bauhofsmitarbeiter im Vorfeld auf Vordermann gebracht.

Auf den Tafeln an den Ortseingangsschildern befestigte die Wirtschaftsförderin der Gemeinde, Anke Biehl, die Plakate, auf denen in großen Lettern auf den Markt hingewiesen wird. In Kürze, so berichtet sie, würde eine Auszubildende der Verwaltung weitere Plakate im Ortskern aufhängen.

Auch das Programm des Weihnachtsmarktes, den in diesem Jahr erstmals nicht die Interessengemeinschaft Handel und Gewerbe Westerkappeln (IHGW), sondern die Verwaltung organisiert hat, steht. „Unter den Ausstellern sind viele ,alte Bekannte‘. Wir haben aber auch neue Angebote im Programm“, sagt Biehl, die darauf hinweist, dass einzelne IHGW-Mitglieder sie bei den Vorbereitungen unterstützt hätten. „Außerdem konnte ich mit meiner Arbeit auf altbewährten Strukturen aufbauen.“

Neue Stände

Fürs leibliche Wohl sorgen – wie immer – zahlreiche Vereine. Da wären zum Beispiel die Landfrauen Westerkappeln-Wersen, die traditionell Stutensoppen und Reibeplätzchen auftischen. Während die Kolpingsfamilie Glühwein serviert und die Alten Herren des TSV Westfalia 06 Würstchen braten wollen.

Zum ersten Mal dabei ist ein Stand mit kulinarischen Spezialitäten. Und auch die Schüler des Graf-Adolf-Gymnasiums in Tecklenburg, die selbst gebackene Waffeln anbieten, sind neu im Markt-Ensemble, das sich an den beiden Tagen auf dem Kirchplatz versammelt. Gleiches gilt für die Jugendlichen des Westerkappelner Jugendzentrums Jo­­yZ, die – natürlich auch selbst gebacken – Kekse verkaufen werden.

Nicht fehlen beim Weihnachtsmarkt darf der Nikolaus. Zusammen mit Knecht Ruprecht plant er seinen Besuch am Samstag zwischen 15.30 und 17.30 Uhr. Klar, dass er dann Geschenke für die kleinen Marktbesucher im Gepäck hat.

Auch ein Kinderkarussell dreht sich an den beiden Markttagen auf dem Kirchplatz. Und bei gutem Wetter lädt der Reit- und Fahrverein Westerkappeln zum Ponyreiten ein.

Offenes Adventssingen

Am Sonntag veranstaltet die evangelische Kirchengemeinde ab 17 Uhr in der Stadtkirche ein offenes Adventssingen mit dem Posaunenchor.

Premiere hat die Glühbirnentauschaktion in Kombination mit einer Energieberatung, zu der die Klimaschutzmanagerin der Verwaltung, Franziska Müller, in ein Zelt einlädt. Der Deal: Wer zwei alte Glüh- oder Halogenbirnen mitbringt, erhält zwei LED-Leuchten.

Und auch die Wirtschaftsförderin lädt zum Mitmachen ein. Im Zelt legt sie Wunschzettel aus, die jeder Besucher ausfüllen kann. Biehl: „Wir möchten erfahren, was sich die Bürger in der Gemeinde wünschen.“

Die Kaufleute, auch darauf weist die Verwaltung hin, öffnen am Sonntag von 13 bis 18 Uhr ihre Geschäfte.

Der Weihnachtsmarkt hat am 8. und 9. Dezember jeweils zwischen 14.30 und 18.30 Uhr geöffnet.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN