Motorisierter Schaulauf 43. Velper Oldtimertreffen am 1. Mai

Von Frank Klausmeyer

Meine Nachrichten

Um das Thema Westerkappeln Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Zahlreiche Old- und Youngtimer geben sich am 1. Mai wieder auf dem Westerkappelner Kirchplatz ein Stelldichein. Archivfoto: Karin C. PunghorstZahlreiche Old- und Youngtimer geben sich am 1. Mai wieder auf dem Westerkappelner Kirchplatz ein Stelldichein. Archivfoto: Karin C. Punghorst

Westerkappeln. Der Motosportclub (MSC) Westerkappeln hat jüngst zahlreiche Ansichtskarten verschickt: eine Einladung für das Oldtimertreffen am 1. Mai.

Eigentlich hätte es dieser Erinnerungspost wohl gar nicht gebraucht. Denn für viele Oldtimerfans aus nah und fern ist die Veranstaltung genauso Pflichtprogramm wie für einen überzeugten Gewerkschaftler die Teilnahme an der Kundgebung zum „Tag der Arbeit“.

Zum mittlerweile 43. Mal findet das Velper Oldtimertreffen statt, seit nunmehr zum dritten Mal auf dem Kirchplatz in Westerkappeln. Dass es weiterhin Velper Oldtimertreffen heißt, ist der Tradition geschuldet: 40 Jahre lang hatten Hans Görtemöller und viele Helfer den Schaulauf motorisierter Raritäten vor der Kneipentür des Mühlenecks veranstaltet. Nach einem Jahr Pause (2015) nahm der MSC das Treffen unter seine Fittiche.

Görtemöllers Sohn Martin, beim MSC stellvertretender Vorsitzender, ist längst in die Fußstapfen seines Vaters getreten und hält jetzt die organisatorischen Fäden in der Hand. Der 50-Jährige rechnet – je nach Wetterlage und über den Tag – mit bis zu 200 Teilnehmern.

Dass der Riesenbecker Oldtimerclub am gleichen Tag ein eigenes Treffen veranstaltet, ficht Görtemöller dabei nicht an. Denn es sei mit regem Pendelverkehr zu rechnen. Viele Teilnehmer führen wahrscheinlich erst nach Westerkappeln und dann nach Riesenbeck oder umgekehrt. „Das wird ein Kommen und Gehen.“

Die Einladungskarten hat der MSC bis ins Ruhrgebiet und nach Norddeutschland verschickt. Überdies wurde die Werbetrommel in den sozialen Netzwerken gerührt. „Anmelden muss sich keiner“, betont Martin Görtemöller.

Ab 10 Uhr werden die Autos und Motorräder erwartet, wobei auch ausdrücklich sogenannte Youngtimer willkommen sind. Für das leibliche Wohl ist mit Getränke- und Imbissstand gesorgt. Das Gasthaus Schröer bietet Kaffee und Kuchen. Damit die An- und Abfahrt über die Kirchstraße reibungslos funktioniere, habe der MSC rund 15 Ordner im Einsatz, sagt Görtemöller, der selbst mit einem schnittigen Fiat 124 Spider unterwegs ist.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN