Proben für den XXL-Auftritt Westerkappelner Projektchor beim Katholikentag

Von Dietlind Ellerich

Meine Nachrichten

Um das Thema Westerkappeln Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der Projektchor, der aus vielen langjährigen Mitgliedern des katholischen Kirchenchors und einigen Neuzugängen besteht, stimmt sich auf seine bevorstehenden Auftritte auf dem Katholikentag in Münster ein. Chorleiterin Veronika Hoffstädt gibt den Takt vor, Anna Wienkämper begleitet am Klavier. Foto: Dietlind EllerichDer Projektchor, der aus vielen langjährigen Mitgliedern des katholischen Kirchenchors und einigen Neuzugängen besteht, stimmt sich auf seine bevorstehenden Auftritte auf dem Katholikentag in Münster ein. Chorleiterin Veronika Hoffstädt gibt den Takt vor, Anna Wienkämper begleitet am Klavier. Foto: Dietlind Ellerich

Westerkappeln. In wenigen Wochen soll beim Katholikentag in Münster die „Misa de Solidaridad“ aus 4500 Kehlen erklingen. Dafür hat sich in St. Margaretha ein Projektchor zusammengefunden, der eifrig probt.

„Gut, dass so viele von uns das im Schlaf können“, stellt Petra Schmitz, Vorsitzende des katholischen Kirchenchores St. Margaretha, schmunzelnd fest. In der Tat gehört die „Misa de Solidaridad“ von Thomas Gabriel, die der Chor mit Sängerinnen und Sängern zwischen Anfang 20 und Mitte 80 am Montag im Reinhildishaus probt, schon seit Jahren zum Repertoire. Da ist der Sprung ins kalte Wasser für die Neuen nicht ganz so gefährlich. Insgesamt acht neue Mitglieder verstärken seit einigen Monaten das Ensemble. Sie möchten dabei sein, wenn der Chor in wenigen Wochen beim Katholikentag in Münster auftreten wird, dann wenn 4500 Menschen gemeinsam auf dem Schlossplatz singen, wenn das Begegnungskonzert auf dem Domplatz stattfindet und wenn in der Kirche St. Antonius die „Misa de Solidaridad“ aufgeführt wird.

Die Zukunft der Chorarbeit

Auf die Frage, ob Projekte die Chorarbeit der Zukunft ausmachen werden, nickt die langjährige Chorleiterin Veronika Hoffstädt. Es sei nicht jedermanns Sache rund ums Jahr Woche für Woche eine Chorprobe zu besuchen. Berufliche und familiäre Verpflichtungen verhinderten dies oft.

Viele Mitglieder des Chors der katholischen Kirchengemeinde St. Margaretha schätzen aber gerade die nette Gemeinschaft, die tollen Gespräche, das Singen und das Verständnis der anderen, wenn nicht jeder Ton auf Anhieb sitzt. Das sehen auch einige Sängerinnen so, die extra für das Katholikentags-Projekt eingestiegen sind – und vermutlich über den Mai hinaus bleiben werden, „weil es so familiär und schön ist“. Großes Lob geht auch an Veronika Hoffstädt, die den Chor professionell und humorvoll leite und immer lieb und geduldig sei.

Dabei schont die Chorleiterin die Sängerinnen und Sänger nicht, kennt auch kein Pardon, wenn es darum geht, vor dem Einsingen Körper und Stimmbänder zu lockern. Auf die richtige Sitzhaltung weist sie ebenfalls immer wieder hin. Lange dauert es eben nicht mehr bis zu den Auftritten in Münster.

Deshalb steht am Montag die „Misa de Solidaridad“ auf dem Probenplan. Was für die alten Hasen, die die Messe aus der Feder Gabriels bereits vor drei Jahren in der Kirche St. Antonius aufgeführt haben, kein Problem darstellt, ist für die Neuen eine Herausforderung, nicht nur wegen der spanischen Texte.

Ganz entspannt

„Ganz entspannt bleiben“, macht Hoffstädt deutlich, dass nichts so heiß gegessen wird, wie es gekocht wird. Kein Stress, stattdessen eine konzentrierte Probe und jede Menge Vorfreude. „Es ist ein tolles Erlebnis“, ist sie sich mit den Frauen und Männern einig, die schon vor zehn Jahren beim Katholikentag in Osnabrück im XXL-Chor gesungen haben. Alle freuen sich, dass der kleine Westerkappelner Chor die Chance bekommen hat mitzumachen.

Wer erleben möchte, wie es klingt, wenn der Kirchenchor St. Margaretha auf dem Katholikentag im Einsatz ist, hat die Möglichkeit, noch einen der freien Plätze im Bus zu ergattern, der am Donnerstag, 10. Mai, nach Münster fährt. Für Informationen und Fragen steht das Pfarrbüro (Tel.: 05404/2474) zur Verfügung.

In der Eucharistiefeier zum Hochfest Christi Himmelfahrt (Beginn um 10 Uhr auf dem Schlossplatz) singen die kirchlichen Chöre aus dem Bistum Münster unter der Leitung von Ulrich Grimpe. Das Chorkonzert ist ab 16 Uhr auf dem Domplatz.

Die Misa de Solidaridad singt der Kirchenchor St. Margaretha am Samstag, 12. Mai, ab 19 Uhr in der Eucharistiefeier unter dem Thema „Gemeinsam unterwegs – über Grenzen hinweg“ in der Kirche St. Antonius, Antoniuskirchplatz 11 in Münster. Der Eintritt ist frei.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN