Erlös für Tagesstätten Westerkappelner Weltkindertag hat finanzielle Folgen

Von Katja Niemeyer

Meine Nachrichten

Um das Thema Westerkappeln Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Freuten sich über die Spenden: Heike Bulk (Anne-Frank-Kindergarten), Elke Ursinus (Awo-Kita), Simone Baumann (St.-Barbara-Kindergarten) und Anja Peters (Kita Am Kapellenweg) (vorne von links). Uli Fischer (Kreissportbund) hatte den Scheck im Gepäck. Bürgermeisterin Annette Große-Heitmeyer und Ordnungsamtschef Günter Rahmeier empfingen die Gäste im Rathaus. Foto: Katja NiemeyerFreuten sich über die Spenden: Heike Bulk (Anne-Frank-Kindergarten), Elke Ursinus (Awo-Kita), Simone Baumann (St.-Barbara-Kindergarten) und Anja Peters (Kita Am Kapellenweg) (vorne von links). Uli Fischer (Kreissportbund) hatte den Scheck im Gepäck. Bürgermeisterin Annette Große-Heitmeyer und Ordnungsamtschef Günter Rahmeier empfingen die Gäste im Rathaus. Foto: Katja Niemeyer

Westerkappeln. Gute fünf Monate ist es her, dass Westerkappeln mit einem großen Schul- und Sportfest den Weltkindertag des Kreises Steinfurt feierte. Das hat sich gelohnt.

Die 15. Auflage der Veranstaltung, die unter dem Motto „aktiv & bewegt für Kinderrechte“ stand, lockte am 24. September mehrere tausend kleine und große Besucher aus der gesamten Region zum Schul- und Sportzentrum, wo 60 örtliche Vereine, Verbände und Organisationen sowie 330 ehrenamtliche Helfer ein Fest auf die gestellt hatten, das Westerkappeln wohl noch nicht gesehen hat.

Spende für Kindergärten

Uli Fischer, Chef-Organisator und Vorsitzender des Kreissportbundes, hat jetzt noch einmal einen Abstecher in die Gemeinde gemacht. Bürgermeisterin Annette Große-Heitmeyer sowie die Leiterinnen der vier Westerkappelner Kindergärten empfingen den Mann bei Kaffee und Kuchen. Die Stimmung war fröhlich-vertraut. Man kennt sich von diversen Vorbereitungstreffen.

Aber noch aus einem anderen Grund waren die Verwaltungschefin und ihre Gäste guter Laune: Fischer hatte einen Scheck über 2000 Euro im Gepäck. Es ist der Erlös des Weltkindertages. Die Spende, so hat es der Kreissportbund entschieden, soll auf die vier örtlichen Kindergärten verteilt werden.

Wunschlisten

Die mit acht Gruppen größte Einrichtung, die Awo-Kita Am Königsteich, erhält 800 Euro, während sich die Kita Am Kapellenweg, der Anne-Frank-Kindergarten und der St.-Barbara-Kindergarten über jeweils 400 Euro freuen.

Das Geld ist auch schon weitgehend verplant. Awo-Kita-Leiterin Elke Ursinus will mit ihrem Anteil besondere, mit Magneten ausgestattete Turnmatten kaufen. Auf der Einkaufsliste von Heike Bulk, Leiterin des Anne-Frank-Kindergartens, stehen ebenfalls Turnmatten. Anja Peters, die die Kita Am Kapellenweg leitet, will das Geld in ein Gartenprojekt stecken. Simone Baumann, Leiterin des St.-Barbara-Kindergartens spart derweil schon seit längerer Zeit für eine neue Schaukelanlage im Bewegungsraum.

Westerkappeln macht mobil

Große-Heitmeyer ließ es sich nehmen und bedankte sich nochmals bei allen Helfern. Ohne sie, stellte die Bürgermeisterin fest, wäre die Veranstaltung nicht ein „voller Erfolg“ geworden. Sie hatte das Fest selbst – und zusammen mit Landrat Dr. Klaus Effing – mit einer kleinen akrobatischen Übung bereichert und damit ihr sportliches Talent unter Beweis gestellt. Aber auch aus organisatorischer Sicht musste sich die Gemeinde nicht hinter den jeweils austragenden Kommunen der vergangenen Jahre verstecken: Keine, so berichtete Fischer, hatte so viele Vereine und Organisationen an den Start gebracht wie Westerkappeln.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN