Ein Artikel der Redaktion

Sonderpreis für Demografieprojekt Bundespräsident Gauck ehrt Gemeinde Vrees

Von Mirco Moormann, Mirco Moormann | 03.02.2017, 07:29 Uhr

Nachdem die Gemeinde Vrees in Berlin als „Golddorf“ ausgezeichnet wurde, kommt ihr jetzt eine weitere Ehre zuteil. Bundespräsident Joachim Gauck hat das Hümmlingdorf für einen Sonderpreis geehrt.

Die Gemeinde Vrees wurde auf der Abschlussveranstaltung des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“, auf dem es die Goldmedaille erhielt, mit einem Sonderpreis ausgezeichnet. Aufgrund dieser Ehrung, die das „Dorf der 1000 Eichen“ für ihr Demografieprojekt „Alt werden in Vrees“ bekam, lud nun Bundespräsident Joachim Gauck in das Schloss Bellevue ein.

Bürgermeister Heribert Kleene nahm die Ehrung gemeinsam mit den beiden anderen Sonderpreisträgern aus den Gemeinden Zappendorf in Sachsen-Anhalt und Perlesreut in Bayern entgegen. Wie Kleene im Gespräch mit unserer Redaktion mitteilt, sei das Projekt, das im Bürgerhaus durchgeführt wird und vom Arbeitskreis Demografie unter dem Vorsitz von Heinz Peters umgesetzt wurde, vom Bundespräsidenten geehrt worden. Zudem gab es 3000 Euro für den Sonderpreis.

Gauck lobte weiter die Aktivitäten aller 33 anwesenden Dörfer, die beim Wettbewerb am vergangenen Freitag ausgezeichnet wurden. Das ehrenamtliche Engagement ist als großer, stabilisierender Faktor in der Gesellschaft wahrzunehmen, gerade in der heutigen Zeit, in der vielen im Umbruch ist, sagte Gack nach Aussagen Kleenes.

Im Anschluss an die Ehrung gab es in der rheinland-pfälzischen Landesvertretungin Berlin ein abschließendes Zusammenkommen aller geehrten Dörfer. Laut Kleene gab es hier noch einmal die Möglichkeit zum Ideenaustausch.