Ein Artikel der Redaktion

Planspiel „MIG“ Gymnasiasten aus Sögel schlüpfen in Unternehmerrolle

Von Marina Heller | 07.06.2018, 18:32 Uhr

20 Schüler der gymnasialen Oberstufe des Hümmling-Gymnasiums in Sögel haben das Wirtschaftsplanspiel „Management Information Game“ (MIG) absolviert. In den Räumen des Fahrzeugwerkes Krone in Werlte wurden die Laien dabei zu engagierten Unternehmern und leiteten konkurrierende Aktiengesellschaften.

Dabei erhielten die Gymnasiasten von Spielleiter Thomas Kühn vom Bildungswerk der niedersächsischen Wirtschaft die Aufgabe, als zentrale Einkaufsabteilung des fiktiven Unternehmens „ElektroMarkt“ eine neue elektronische Medikamentenausgabe zu entwickeln. Für das Produkt erhielten die drei Schüler-Aktiengesellschaften Anforderungen, die sie frei interpretieren konnten.

Zehnstündiger Unternehmeralltag

Neben der Beschaffungsmenge und dem Beschaffungspreis galt es, Kriterien wie ein zielgruppenspezifisches Design, eine problemlose Programmierung durch den Endverbraucher und eine einwandfreie Internetverbindung des Produktes ansprechend umzusetzen. Hierbei erhielten die Jugendlichen Unterstützung von Fachleuten aus der realen Wirtschaft, die ihnen bei ihrem einwöchigen, pro Tag zehnstündigen Unternehmeralltag, in Entscheidungen über Fertigung, Einkauf und Personal sowie Preiskalkulation und Bilanzierung beratend zur Seite standen.

Präsentation im Fahrzeugwerk

Die Schüler gründeten die „Thammel AG“, die „hometronics AG“ und die „Kinero AG“. Am Ende der Planspielwoche stellten die drei MIG-Unternehmen ihre Produkte im Rahmen einer Marketingpräsentation mit anschließenden Fragerunden dem Publikum im Trailer Forum des Fahrzeugwerkes Krone vor.

Als Sieger kürten die Zuschauer mittels einer Abstimmung die „Kinero AG“. Die Schüler dieser Gruppe gaben ihrer elektronischen Medikamentenausgabe den Namen „ApoteX“. Diese besteht aus einem runden Design mit vielen Extras. Neben dem Pillenauffangbecken enthält das Produkt einen Blutzuckermesser und ein Blutdruckmessgerät sowie einen SOS-Knopf. Zudem wird bei dieser Variation eine Mini-Version des Gerätes für unterwegs mitgeliefert.

An die Wirtschaftswelt heranführen

Das Unternehmen Krone engagierte sich bereits zum siebten Mal als Gastgeber für dieses Projekt. „In den letzten 30 Jahren hat die Arbeitswelt sich durch die technische Entwicklung und Automatisierung enorm entwickelt“, so Geschäftsführer Uwe Sasse. Dies sei nach seinen Worten nur noch durch Teamarbeit zu bewerkstelligen. Sasse erachtet es daher als sehr wichtig, die Schüler durch das MIG-Planspiel spielerisch an die Wirtschaftswelt heranzuführen. „Um bestehen zu können, braucht ein Team Grundtypen wie den Entwickler, Controller, Umsetzer und Promoter“, so Sasse.

Eigene Rolle im Team

Diese Typologie lernten die Schüler im Rahmen von MIG ebenfalls kennen, da jeder von ihnen eine eigene Rolle im Team eingenommen hat. Schulleiter Manfred Rojahn dankte den Unterstützern, Sponsoren und Referenten des Projektes. Das Wirtschaftsplanspiel wird vom Industriellen Arbeitgeberverband Osnabrück/Emsland/Grafschaft Bentheim gemeinsam mit dem Bildungswerk der niedersächsischen Wirtschaft veranstaltet. Außer dem Fahrzeugwerk Krone unterstützen weitere regionale Unternehmen das Projekt. Dazu zählen die Brüggen Oberflächen- und Systemlieferant GmbH, die Raiffeisenbank Emsland-Mitte eG, die Sparkasse Emsland und die VME-Stiftung Osnabrück-Emsland.