Ein Artikel der Redaktion

Kommentar Dorfgemeinschaftshaus Wieste: Viel Lärm um alle

Meinung – Daniel Gonzalez-Tepper | 07.06.2016, 22:20 Uhr

Der Erhalt eines Dorfgemeinschaftshauses für die Vereine ist für kleine Orte wie Wieste überlebenswichtig. Ein Kommentar.

Dörfer wie Wieste mit seinen gut 400 Einwohnern haben es nicht leicht. Ihnen fehlt meist die Infrastruktur, um junge Menschen in den Ort zu locken oder zu binden. Umso schlimmer wäre es, wenn das Vereinsleben nicht funktionieren würde und solche zentralen Orte des Zusammentreffens wie ein Dorfgemeinschaftshaus langfristig nicht nutzbar wären – und das nur, weil es zu laut ist. Denn krachig soll das Leben im Dorf ja nicht sein. Deshalb leben Menschen unter anderem in so kleinen Orten.

Und für das gemeinsame Ziel packen alle Vereine aus dem Ort mit an, um das Problem mit dem Lärmschutz in den Griff zu bekommen. Die Gemeinde gibt ihren Teil, es gibt genügend finanzstarke Unternehmen in der Umgebung, die als potenzielle Sponsoren auftreten können. Die Umrüstung auf LED und moderne Belüftungstechnik wird für Einsparungen bei den Folgekosten sorgen. Nun müssen sich alle bei Großveranstaltungen auch an die gängigen Spielregeln halten, damit es nicht trotzdem zu Beschwerden von Anwohnern kommt.