Ein Artikel der Redaktion

Klügste Ortsgruppe Deutschlands Landjugend Vrees lässt das Jahr Revue passieren

Von Julia Kleene | 08.12.2015, 12:17 Uhr

Die katholische Landjugendbewegung (KLJB) Vrees hat ihre Generalversammlung mit mehr als 70 Mitgliedern abgehalten.

„Ihr nehmt jeden mit auf dem Weg, unser Dorf mitzugestalten“, sagte der Vreeser Bürgermeister Heribert Kleene. Er lobte den festen Zusammenhalt und die zahlreichen Aktivitäten der Landjugend wie die Dorfreinigung, die Glaubenswochen und die Beteiligung der Gruppe an den Dorffesten. „Wir alle müssen aufpassen, unser Dorf lebendig zu halten“, sagte Kleene. Zudem appellierte der Bürgermeister an die Jugendlichen, dass sie sich aktiv an den Kommunalwahlen beteiligen sollten.

„Die liturgische Nacht hat mich sehr beeindruckt“, sagte der Gemeindereferent David Siemering. Die Jugendlichen organisierten in diesem Rahmen ein sogenanntes Paschamahl, welches an das letzte Abendmahl von Jesus und seinen Jüngern erinnern soll.

Ein weiterer Höhepunkt des Jahres war der Landessieg des Niedersachsenquiz, welches die Vreeser in einem Festzelt ausgetragen hatten. Auch beim Bundesquiz in Lastrup zeigten die Vreeser ihr Können und erreichten den ersten Platz. „Wir sind die schlauste Ortsgruppe Deutschlands“, resümierte Michael Westermann, erster Vorsitzender der Landjugend.

Marina Büter und Simon Dinklage sind aus dem Vorstand ausgetreten. Dafür wurden Lars Bartels und Jürgen Steenken von den Mitgliedern in den neuen Vorstand gewählt. Als Beisitzer fungieren Yvonne Rawe, Lena Elbers und Theresa Dierkes.

In den nächsten Wochen organisiert die Landjugend unter anderem eine Fahrt zum Osnabrücker Weihnachtsmarkt, eine Weihnachtsfeier und eine Glaubenswoche.