Ein Artikel der Redaktion

Kaum Veränderungen im Vorstand Landjugend Lahn/Ostenwalde sammelte 710 Euro

Von PM. | 10.02.2017, 22:23 Uhr

Die Katholische Landjugendbewegung (KLJB) Lahn/Ostenwalde hat während ihrer Generalversammlung im Lahner Jugendheim auf ein erfolgreiches Jahr zurückgeblickt. Ein Höhepunkt war die Tannenbaumaktion. Im Vorstand gibt es kaum Veränderungen.

Neben vielen internen Veranstaltungen, wie einer Karnevalsfeier, Boßeltouren und Fahrten zum Karnevalsumzug in Lastrup oder zum Weihnachtsmarkt in Osnabrück, kamen auch soziale Veranstaltungen nicht zu kurz. So blickten die knapp 120 Mitglieder der Ortsgruppe auch auf drei Blutspendetermine zurück, bei denen die Jugendlichen das Deutsche Rote Kreuz unterstützten.

Ein Highlight war die alljährliche Tannenbaumaktion, hieß es in der Mitteilung der Ortsgruppe. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt wurden in Lahn und Ostenwalde gegen eine Spende zahlreiche ausgediente Weihnachtsbäume eingesammelt. Die Aktion brachte einen Geldbetrag von rund 710 Euro ein. Die Spende, die von der Landjugend auf 750 Euro aufgerundet wurde, konnte dem Palliativstützpunkt nördliches Emsland übergeben werden. Das Geld kommt dort der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung von schwerstkranken Kindern und Jugendlichen sowie deren Familien zu Gute.

Ortsbürgermeister Bernhard Winkler erkannte das Engagement der KLJB Lahn/Ostenwalde an. Er bedankte sich für die „vielen Aktionen, die die Landjugend für die Gemeinde und die Kirche“ tue.

Der Vorstand bleibt nach den Wahlen fast unverändert. Christin Flint gab die Kassenführung an Carolin Timpe ab und trat aus dem Vorstand aus. Der freie Posten wird von Henning Will übernommen.