Ein Artikel der Redaktion

Grundschüler kreativ Werlter Wettbewerb prämiert Klimamaskottchen „Glühchen“

Von Helmut Diers | 23.06.2016, 14:06 Uhr

Beim Klimaschutz-Maskottchenwettbewerb des Klimacenters Werlte haben sich Grundschüler aus den Samtgemeinden (SG) Werlte, Sögel, Lathen und Nordhümmling beteiligt. Von 13 Schulen sind 143 Vorschläge eingereicht worden. Der erste Preis ging nach Lorup.

Die Preisträgerschulen hatten zur Auszeichnung Schülerabordnungen geschickt, die im Klimacenter von der Klimaschutzmanagerin Kathrin Klaffke und Werltes Samtgemeindebürgermeister Ludger Kewe begrüßt wurden. Kewe, Sprecher der Kooperation der vier Samtgemeinden, erläuterte den Schülern, dass man bei der Einführung eines Prämiensystems zur Energieeinsparung an den Schulen des Naturstandpunktes Hümmling überlegt habe, dass ein Maskottchen das Projekt sinnvoll unterstützen und nach außen tragen könne. Denn es bedarf vieler Menschen, um das Klima zu verbessern und zu schützen. Ein oder mehrere Maskottchen würden für einen hohen Aufmerksamkeitscharakter sorgen. Die Initiatoren hätten sich schließlich dafür entschieden, die dritten und vierten Grundschulklassen um Maskottchenideen zu bitten. Kewe war begeistert von der Resonanz auf die Wettbewerbsausschreibung. „Wir haben ganz tolle Ergebnisse bekommen“.

Drei Vorschläge pro Klasse waren erlaubt

Klaffke zufolge haben sich 13 Grundschulen mit 143 Maskottchenvorschlägen am Wettbewerb beteiligt. Die dritten und vierten Klassen der teilnehmenden Grundschulen am Klimaschutzprojekt waren aufgerufen, im Rahmen des klasseninternen Wettbewerbs eine Figur zu malen oder zu zeichnen. Das Maskottchen sollte einen Namen bekommen und es sollte beschrieben werden, wofür es steht. Es durften pro Klasse drei Vorschläge eingereicht werden. „Die Kinder haben sich auf kreative Art und Weise mit dem Klimaschutz auseinandergesetzt und Ideen entwickelt“, sagte Klaffke. Gemeinsam mit Kewe zeichnete die Klimaschutzmanagerin die Preisträger und ihre Klassen aus.

Der erste Preis ging an Sina Brake der GOBS Lorup

Sina Brake aus der Klasse 3 der Grund- und Oberschule Lorup (GOBS) wurde für ihre Maskottchenidee „Glühchen“ mit dem ersten Preis von 150 Euro für die Klassenkasse ausgezeichnet. Der zweite Preis von 100 Euro ging an die Klasse 3c der Bernhardschule Sögel. Paulina Wester hatte dort die Figur „Hoti“ entworfen. Der dritte Preis in Höhe von 50 Euro wanderte in die Klasse 3 der Grundschule Renkenberge/Wippingen. Noah Peters hatte sein Maskottchen „Klimottchen“ getauft. Die Geldpreise stifteten die Volksbank Emstal und Kreissparkasse. Den vierten Platz belegte Annelie Körte aus der Klasse 3 der Grundschule Börgerwald. Neben einer Urkunde erhielten sie und ihre Klassenkameraden ein Sachheft zur Ökologie und einen aufblasbaren Globus. Sonderpreise in Form von Sachwerten gingen aufgrund der „vielen guten Einsendungen“ an die Grundschulen Breddenberg, Esterwegen, Südhümmling und Werlte.