Ein Artikel der Redaktion

Für Wahlen in Bund und Land Werlter Sozialdemokraten verspüren Rückenwind

Von PM. | 21.02.2017, 21:11 Uhr

Die bevorstehende Wahl von Martin Schulz zum SPD-Vorsitzenden und Kanzlerkandidaten hat die Stimmung bei den Sozialdemokraten deutlich aufgehellt. Das war auch im Werlter SPD-Ortsverein (OV) zu spüren.

Zum traditionellen Kohlessen hatte OV-Vorsitzender Hans-Wilhelm Grote auch die hiesigen Vertreter aus den verschiedenen Parlamenten eingeladen, darunter den Bundestagsabgeordneten Markus Paschke, die Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion, Karin Stief-Kreihe, die Chefin der emsländischen SPD, Andrea Kötter, sowie weitere Kreistags- und Gemeinderatsmitglieder aus Werlte und benachbarten Hümmlinggemeinden.

Paschke, bereits wieder nominiert als Kandidat für den Wahlkreis 25 (Unterems), verwies auf die Erfolge der SPD in der Großen Koalition, „durch die der Stillstand aufgelöst wurde“, wie er betonte. Er berichtete von der Aufbruchstimmung der Sozialdemokraten, die auch in seiner Bundestagsfraktion zu spüren sei. Mit Optimismus gehe man in den Wahlkampf und dem klaren Ziel, mit Schulz den nächsten Kanzler zu stellen. Die SPD habe klare Vorstellungen über die Zukunft und den Zusammenhalt Deutschlands. „Mit Martin Schulz ist das Thema Gerechtigkeit an oberster Stelle gesetzt“, so Paschke. Weitere zentrale Punkte seien die kostenfreie Bildung und die Bekämpfung des Populismus. „Wer Demokratie erhalten will, muss zur Wahlurne gehen“, so Paschke.

Rückenwind verspricht man sich außer für die Bundestagswahl im September auch für die Landtagswahl im Januar 2018. Andrea Kötter hofft auf den Einzug in den Landtag als Kandidatin der SPD im Wahlkreis 81 (Meppen). In den Landtag möchte auch Anno Immenga, Fraktionsvorsitzender der SPD Sögel. Er bewirbt sich im März in Papenburg um die Kandidatur für die SPD im Wahlkreis 82 (Papenburg). Die Sozialdemokraten wollen wieder durch emsländische Abgeordnete im Landtag vertreten sein.