Ein Artikel der Redaktion

Feierstunde Seniorentreff Lorup vor 40 Jahren gegründet

Von Birgit Brinker, Birgit Brinker | 26.06.2018, 16:48 Uhr

Seit 40 Jahren werden die Senioren in Lorup regelmäßig einmal im Monat zu einem gemütlichen Zusammensein eingeladen. Der lange Bestand des Seniorentreffs wurde nun in einer kleinen Feierstunde gefeiert.

Wie stets, begann auch der Seniorentreff zum 40-jährigen Jubiläum mit einem Gottesdienst von Pater Johnson. Anschließend trafen sich die Senioren in Krulls Hus. Frieda Schwarte, die die Seniorentreffs derzeit gemeinsam mit Elisabeth Hanekamp, Helene Schwarte, Änne Schulte-Kerssens und Johanna Olliges organisiert, erinnerte an die Anfänge des Seniorentreffs.

Die Anfänge waren recht holprig

Die Leitung der Katholischen Frauengemeinschaft (KFD) Lorup regte 1978 dessen Gründung an. Die Anfänge waren recht holprig, wusste Schwarte zu berichten. So mussten zu den Treffen, die damals in der alten Berufsschule an der Breddenberger Straße stattfanden, regelmäßig Tische und Stühle geschleppt werden. Außerdem mussten die Senioren für Kaffee und Kuchen jeweils ihr eigenes Gedeck mitbringen. Heute wie damals galt jedoch der Grundsatz „Geselligkeit ist Trumpf“, so Frieda Schwarte. Sie erinnerte an zahlreiche Feste, Ausflüge und Unternehmungen in den vergangenen Jahrzehnten.

Dank an die Ehrenamtlichen

„Wenn man nichts erlebt, wird man schneller alt“, sagte Bürgermeister Wilhelm Helmer. Zudem seien viele Ältere einsam. Der Seniorentreff helfe dabei, dem entgegenzuwirken. Helmer dankte den Ehrenamtlichen aus den Reihen der KFD, die den Seniorentreff über die Jahrzehnte am Laufen gehalten hätten. Für die Kirchengemeinde dankte Diakon Hermann-Josef Bowe für die gute Zusammenarbeit und überreichte der Gruppe ebenso wie der Bürgermeister und die Vorsitzende der KFD Lorup, Martina Schmits, ein Geschenk.

Das aktuelle Leitungsteam überreichte zur Anerkennung Rosen an ihre anwesenden Vorgängerinnen. Mit Liedern und kleinen Einlagen, gekonnt vorgetragen von Thekla Lindemann und Liesel Sonnenberg, wurde das Jubiläum von den Senioren gefeiert.