Ein Artikel der Redaktion

Alkohol als Ärgernis Volltrunkenheit „erklärtes Ziel“ bei Lastruper Karneval

Von PM. | 27.02.2017, 16:21 Uhr

Beim Karneval in Lastrup sind am Sonntag fünf Körperverletzungen angezeigt worden – verhältnismäßig wenig, wie die Polizei mitteilte. Wegen des hohen Alkoholkonsums bei Jugendlichen waren die Beamten dennoch „bedingt zufrieden“.

Insbesondere bei den jugendlichen Besuchern schien es „erklärtes Ziel“ zu sein, in möglichst kurzer Zeit volltrunken zu sein, erklärte Polizeihauptkommissar Hubert Kröger, Leiter der Polizeistation Löningen. Bei einer 15-Jährigen wurde bereits gegen 14 Uhr eine Atemalkoholkonzentration von 0,75 Promille festgestellt; bei einem 16-Jährigen ein Wert von 1,9 Promille. Beide Jugendlichen wurden in die Obhut ihrer Eltern übergeben.

Viel Müll und geklaute Verkehrsschilder

Lobend erwähnt die Polizei in diesem Zusammenhang die Arbeit der Rettungskräfte vor Ort, die diverse Menschen wegen übermäßigen Alkoholgenusses behandeln mussten. Auf der Landstraße zwischen Lindern und Lastrup waren mehrere Gruppen mit Bollerwagen unterwegs, die nach weiteren Angaben der Polizei eine erhebliche Menge Müll hinterließen. Zudem fehlten auf dieser Strecke zahlreiche Leitpfosten und Verkehrszeichen. Durch die ständige Präsenz der Polizei konnten weitere Straftaten und Ordnungswidrigkeiten weitestgehend verhindert werden.