32.000 Euro Investitionen Neue Küche und Wohnmobilstellplatz in Lorup

Von Insa Pölking


isp Lorup. Förderer und Vertreter der Gemeinde Lorup haben die neue Küche in Krulls Hus offiziell in Betrieb genommen. Außerdem wurde ein Wohnmobilstellplatz am Rathaus eingerichtet.

In der neuen Küche im Heimathaus wurde eine Industriespülmaschine installiert. Diese soll während und nach Veranstaltungen eine leichte und schnelle Reinigung des genutzten Geschirrs gewährleisten. Außerdem wurde mithilfe von modernen Küchenmöbeln mehr Stauraum geschaffen. „Auf die alte Herdanlage wollten wir dennoch nicht verzichten“, erklärte Bürgermeister Wilhelm Helmer. „Der Herd wurde auf Gas umgerüstet und ist noch regelmäßig in Betrieb.“

Die Gemeinde habe das Haus bereits in den 1980er-Jahren gekauft und saniert. Durch den Denkmalschutz sei es nicht einfach gewesen, das Gebäude zu renovieren, so Helmer. „Wenn wir in die Gesichter der Nutzer schauen, wissen wir aber, dass es sich gelohnt hat“, ergänzte Ralph Deitermann, Regionalmanager der Leader-Region Hümmling.

Die Küche sei ein bereits lang erwünschtes Projekt der Gemeinde gewesen. „Mitte letzten Jahres hat es mit dem Zuschuss geklappt und wir konnten endlich anfangen“, so Helmer. Das Gesamtfinanzierungsvolumen betrug für beide Projekte etwa 32.000 Euro. Die Küche im Wert von 30.000 Euro wurde mit etwa 14.000 Euro von der Leader Region Hümmling bezuschusst.

Das Heimathaus wird überwiegend von Vereinen genutzt. Private Feierlichkeiten sollten nach Angaben des Bürgermeisters nicht in den Räumlichkeiten stattfinden. „Dafür haben wir unsere Gaststätten“, erklärte Helmer. Ohnehin würde es für dieses Jahr kaum noch freie Termine geben. „Vormittags, nachmittags und abends, hier ist immer Leben drin“, berichtete Helmer.

Mehr Leben soll auch der Wohnmobilstellplatz in den Ort holen. Nach Worten des stellvertretenden Bürgermeisters Hans Wilmes biete die Fläche am Rathaus Raum für etwa sechs Wohnmobile. Eine Wasser- sowie Stromversorgung wurde auch geschaffen. „Strom und Wasser können die Reisenden kostenlos bei uns nutzen“, erklärte Helmer.

Auf die Idee zum Stellplatz gekommen sei die Gemeinde Helmer zufolge durch Reisende, die sich hin und wieder für eine kurze Rast auf den Parkplatz des Rathauses gestellt hatten. „Es bot sich auch einfach an“, erklärte Helmer. „Wir haben im direkten Umkreis einen Bäcker, einen Einkaufsladen, einen Spielplatz und noch mehr.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN