zuletzt aktualisiert vor

Keine Verletzten 50.000 Euro Schaden nach Küchenbrand in Werlte

Von Maike Plaggenborg


mpl/pm Werlte. Die Küche eines Wohnhauses in der Molkereistraße in Werlte ist am Sonntagmorgen gegen 9.15 Uhr ausgebrannt. Verletzt wurde niemand, allerdings entstand ein Schaden in Höhe von 50.000 Euro. Nun steht auch die Ursache fest.

Ein angebrannter Topf hat das Feuer verursacht. Nach den weiteren bisherigen Feststellungen der Polizei hatte ein 24-jähriger Mann diesen auf den Herd gestellt und war dann ins Schlafzimmer gegangen. Der Topf fing Feuer und die gesamte Küche brannte aus. Brandmelder im Haus haben nach Angaben der Feuerwehr rechtzeitig Alarm geschlagen, sodass alle Bewohner das Gebäude bereits verlassen hatten, als die Feuerwehr eintraf. Einer von ihnen hatte sich zunächst auf das Dach gerettet, wie die Feuerwehr mitteilte. Ein Nachbar kam ihm mit einer Leiter zu Hilfe. Das Zwei-Parteien-Haus bleibt nach dem Brand vorerst unbewohnbar.

Der entstandene Schaden beläuft sich nach Angaben der Polizei auf etwa 50.000 Euro. Abgesehen von der Küche sind weitere Räume im Haus durch den Rauch des Feuers beschädigt worden.

Bei dem rund einstündigen Einsatz mit 40 Kräften hatte die Feuerwehr das Haus nach dem Löschen per Wärmebildkamera auf Glutnester untersucht und die Räume belüftet.