Aktion zum Klimaschutz Werlter Grundschüler sammeln 4789 grüne Meilen

Die Werlter Grundschüler bekamen für ihre Klimaschutzaktivitäten Urkunden von Schulleiterin (hinten von links) Mechthild Wigbers, Lehrer Jan Zurborg und Klimaschutzmanagerin Kathrin Klaffke überreicht. Insgesamt wurden 4789 grüne Meilen gesammelt. Foto: Grundschule WerlteDie Werlter Grundschüler bekamen für ihre Klimaschutzaktivitäten Urkunden von Schulleiterin (hinten von links) Mechthild Wigbers, Lehrer Jan Zurborg und Klimaschutzmanagerin Kathrin Klaffke überreicht. Insgesamt wurden 4789 grüne Meilen gesammelt. Foto: Grundschule Werlte

Werlte. Die Grundschule Werlte befasst sich mit vielen Aktivitäten mit dem Thema Klimaschutz. So sind 480 Jungen und Mädchen der Schule beim zweiten Energieaktionstag geschult worden.

Rektorin Mechthild Wigbers wies zu Beginn des Aktionstages darauf hin, dass es das Ziel sei, mit den Klimaschutzaktivitäten nicht nur die Schüler, sondern auch die Familien zu erreichen. Unterstützt wurde die Veranstaltung durch Kathrin Klaffke, Klimaschutzmanagerin des Naturstandpunktes Hümmling. Sie erläuterte den Jungen und Mädchen, dass die Erde „etwas krank“ sei und nur durch die Hilfe aller Menschen wieder gesund werden könne. Auf verständliche Art wurde so den Kindern der Treibhauseffekt nähergebracht.

Klimaschutzdienste in den Klassen

Daraufhin stellte Jan Zurborg, Leiter der Energie-Arbeitsgemeinschaft (AG) der Schule, Ideen vor, wie das Klima geschützt werden könnte. Die Schüler der AG führten entsprechende Experimente durch. Zurborg wies auf die im letzten Schuljahr eingeführten Klimaschutzdienste wie den Altpapier-, Fenster-, Wasser- und Lichtdienst in den Klassen hin. Eine Verhaltensänderung hinsichtlich des Klimaschutzes sei in der Schulgemeinschaft deutlich zu spüren. Festgeschrieben sind der Klimaschutz und die Maßnahmen auch im schuleigenen Jahresplaner, den jedes Kind besitzt. Seit dem ersten Energie-Aktionstag sind Lernplakate in den Klassen angebracht worden. So können die Kinder laut Zurborg jederzeit die Klimaschutzregeln der Schule erlesen. Die Schulungsmaßnahmen der Lehrkräfte und der Hausmeister gehören ebenfalls zum Klimaschutzprogramm. Das Thema sei ebenfalls Teil des Schulkonzeptes und stellt daher für die gesamte Gemeinschaft eine Verbindlichkeit dar.

Meilen zur Klimaschutzkonferenz nach Marrakesch geschickt

Abschließend wurden die einzelnen Klassen von der Schulleiterin mit Urkunden ausgezeichnet. Die Schüler sammelten in einer Aktionswoche „Kleine Klimaschützer unterwegs“, unter anderem für umweltfreundlich zurückgelegte Schulwege, grüne Meilen. Diese Aktion soll Wigbers zufolge nachhaltig zur Verhaltensänderung beitragen. Die insgesamt 4789 gesammelten Meilen wurden zusammen mit Wünschen und Ideen zum Schutz der Erde zur Klimaschutzkonferenz nach Marrakesch geschickt, um dort ein Zeichen für den Klimaschutz zu setzen.


0 Kommentare