110.000 Euro investiert Sanierter Dorfteich in Vrees wieder eröffnet

Meine Nachrichten

Um das Thema Werlte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Vrees. Im Mai begannen die Arbeiten zur Neugestaltung des Dorfteiches in Vrees, jetzt wurde das Areal offiziell wieder eröffnet.

Wie Bürgermeister Heribert Kleene mitteilte, sei das gesamte Areal nun barrierefrei gestaltet. Ein neu angelegter Weg um den Teich sei nun auch mit dem Rollstuhl befahrbar. Zudem wurde das Ehrenmal neu gestaltet und mit neuen, beleuchteten Kreuzen ausgestattet.

Hierfür dankte Kleene den ausführenden Firmen Kaiser Maschinenbau und Heling Bau für die landschaftliche Gestaltung. Geplant wurde die Maßnahme von Markus Banemann, der auch die Beleuchtung der Kreuze verantwortlich zeichnet.

Der Dorfteich sei seit jeher ein zentraler Punkt in Vrees. „Unsere beste Stube glänzt nun in noch besserem Licht“, so der Bürgermeister, der dem Landkreis für die finanzielle Unterstützung sowie den zahlreichen Helfern vom Heimatverein, dem Schützenverein und dem Gemeinderat dankte.

Der Erste Kreisrat Martin Gerenkamp attestierte der Gemeinde, ein „sehr aktives Dorf“ zu sein. Der neue Dorfteich sei nur ein weiterer Mosaikstein in der Entwicklung der Kommune. „Der Erfolg auch beim Dorfwettbewerb hat seinen Grund“, so Gerenkamp, der auch Bürgermeister Kleene ein Lob für sein Engagement aussprach.

Wilhelm Sap vom Amt für regionale Landesentwicklung teilte mit, dass das Vorhaben mit EU-Mitteln gefördert wurde. Insgesamt konnten 41.000 Euro eingeworben werden, da das Projekt eine gute Bewertung erhalten hatte. Die Kosten für die Umgestaltung belaufen sich laut Banemann auf etwa 110.000 Euro.

Neuer Höhepunkt des Geländes ist ein Steg, der in den Teich hineinragt und auf eine vier mal vier Meter große Aussichtsplattform führt. Zudem ist das Gelände durch neue Zuwegungen nun von allen Seiten aus begehbar.

Der Dorfteich war, so Kleene, bereits vor 1000 Jahren der Mittelpunkt des Dorfes. Siedelten sich damals noch aus rein funktionalen Gründen die Häuser um das Gewässer, um Tiere zu tränken oder Löschwasser zu fördern, wurde vor etwa 100 Jahren damit begonnen, den Teich ins rechte Licht zu rücken.

Seither dient er als Erholungsort und ist auch für die touristische Attraktivität der Gemeinde mittragend. Viele Radfahrer machten hier laut Kleene Halt.

Doch es gab nach Fertigstellung auch Gegenwind. Wie Kleene sagte, habe es kurz nach Beendigung der Arbeiten ein starkes Unwetter, das Teile der angelegten Wege und Beete wieder weggespült hatte. „Das sah nicht schön aus“, so Kleene. Doch die beteiligten Firmen hätten innerhalb kürzester Zeit alles wieder in Ordnung gebracht.

„Wir denken, dass wir jetzt auch den letzten Zweifler überzeugt haben“, gab sich Kleene – wie auch die zahlreichen Gäste bei der Eröffnung – mit dem neuen Gelände zufrieden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN