14 Vereine profitieren Bürgerstiftung Werlte schüttet 16.000 Euro aus

Meine Nachrichten

Um das Thema Werlte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Das Vorstandsmitglied der Hümmlinger Volksbank, Edwin König (r.), konnte zur Übergabe der Spenden zahlreiche Vereinsvertreter begrüßen. Foto: Julia KleeneDas Vorstandsmitglied der Hümmlinger Volksbank, Edwin König (r.), konnte zur Übergabe der Spenden zahlreiche Vereinsvertreter begrüßen. Foto: Julia Kleene

Werlte. Die Bürgerstiftung Werlte und die Hümmlinger-Volksbank-Stiftung haben rund 16.000 Euro an 14 Vereine aus der Samtgemeinde Werlte ausgeschüttet. Unter anderem werden 3500 Euro für einen Trimmdichpfad ausgegeben.

Ein vierköpfiges Kuratorium hatte über die Verteilung der Gelder entschieden und teilte den Vereinsvertretern das Ergebnis in der Bankfilliale Werlte mit.

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) erhielt 1650 Euro, um einen KFZ-Transporter und eine mobile Sanitätsstation zu finanzieren. Die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde erhielt 500 Euro für die Beschaffung von Betreuerjacken und 1000 Euro für das Kinderlager in Bippen. „Es ist schön, kenntlich machen zu können, dass wir zusammengehören - das sorgt für Gemeinschaftsgefühl“, sagte Pastor Uwe Hill. Zudem flossen 300 Euro zum evangelisch-lutherischen Pfarramt Werlte/Estewegen, um Audio- und Video-Equipment anzuschaffen.

Die höchste Summe, nämlich 3500 Euro, kommen dem Förderverein der Albert-Trautmann-Schule zu Gute. „Wir planen einen Trimmdichpfad, da es auf dem Schulgelände zu wenig Bewegungsmöglichkeiten gibt“, sagte der Schulleiter Klaus Ruhe. Mit den 700 Euro der Bürgerstiftung plant der Förderverein Lichtblick zusätzliches Zubehör für den Kletterpfad anzuschaffen. Der Förderverein der Grundschule Wehm möchte die Summe von 1400 Euro dazu nutzen, Materialien zur Sprachbildung und Leseförderung anzuschaffen. „Viele Schüler aus dem osteuropäischen Raum brauchen Lernmaterial, um vernünftig in die deutsche Sprache eingeführt zu werden“, sagte der Schulleiter Johannes von der Beeke.

Rugby-Spieler brauchen Tore

Das Jugendnetz ist ein Zusammenschluss von Vereinen und Institutionen, die in Werlte in der Jugendarbeit tätig sind. Die Stiftung unterstützt diesen Verbund mit 750 Euro für diverse Projekte. Die Kirchengemeinde St. Josef in Wieste erhielt 600 Euro, um die Messdiener und Ehrenamtlichen zu unterstützen. „Mit neuen Aktionen wollen wir versuchen, die Dorfidentität zu bewahren“, sagte Hermann Breer vom Dorfverein.

Der Schützenverein Bockholte erhielt für zwei Projekte Geld: Zum einen 500 Euro für eine Beschallungsanlage; zum anderen 1250 Euro für den Umbau des Klein-Kaliber-Stands. Die Rugbyabteilung von Sparta Werlte hat jetzt die Möglichkeit, sich von der 1000 Euro-Spende Tore zu kaufen. Da die Mannschaft demnächst in der Verbandsliga Nord durchstartet, sind die Tore notwendig. „Ich finde es gut, dass wir bei Sparta eine neue Abteilung haben“, sagte der Vorsitzende der Hümmlinger-Volksbank-Stiftung, Edwin König. Der Verein der Freunde und Förderer des Gymnasiums Werlte erhielt 2000 Euro, um neue Sitzgruppen für den Schulhof zu finanzieren. Die Vogelfreude Hümmling planen einen Umzug von Lorup in ein neues Clubhaus nach Werlte. Aus diesem Grund unterstützt die Stiftung das Vorhaben mit 500 Euro.

Kuratorium entscheidet

Die Ausschüttung setzt sich vor allem aus den Zins- und Dividendenbeträgen des Grundkapitals der drei Bürgerstiftungen Vrees, Werlte und Rastdorf, sowie der Hümmlinger-Volksbank-Stiftung zusammen.

„Wir verstehen uns nicht nur als reine Bank, sondern auch als Förderer der Region“, sagte Edwin König, der auch Vorstandsmitglied der Volksbank ist.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN