Barfußpfad und neue Zufahrt Werlter Campingplatz wird aufgewertet


Werlte. Gemeinsam mit dem Pächter plant die Gemeinde Werlte, mit der Umsetzung eines Maßnahmenbündels das Potenzial des Campingplatzes zur Steigerung der Attraktivität auszubauen. Der Campingplatz soll damit zukünftig nicht nur die Übernachtungen vor Ort erhöhen, sondern sich auch als Treff-, Ruhe- und Rastplatz etablieren.

Zahlreiche Maßnahmen sind geplant. Dazu gehört die Verbesserung der Attraktivität des bestehenden Spielplatzes. Der Spielplatz darf und kann auch von Dritten (Radfahrgruppen, Wanderern genutzt werden. Dieses Angebot soll ergänzt werden durch weitere Spielgeräte zur Nutzung von Jung und Alt sowie durch eine Tisch-Bank-Kombination, die als Rastplatz in Verbindung mit dem Kiosk des Campingplatzes genutzt werden kann. Abgerundet werden soll das Teilprojekt durch die Einzäunung des Geländes zur Erhöhung des Schutzempfindens insbesondere der spielenden Kinder.

Weiter wird die Vereinfachung der Zufahrt auf den Campingplatz hergestellt. Geplant ist ein Versetzen der aktuellen Einfahrtsschranke. Der derzeitige Standort führt zu Problemen insbesondere mit Campingwagen. Mit dem Versetzen wird die Einfahrt auf den Platz vereinfacht. Ein umfangreiches Rangieren mit Gespannen entfällt. Dies wird vor allem den älteren Campern und Kurzzeitcampern zu Gute kommen.

Auch eine Erweiterung des Stellplatzangebotes auf dem Campingplatz steht an. Vorgesehen ist die Installation von zusätzlichen Stromzählern, um das Platzangebot für Camper mit Wohnwagen oder Wohnmobilen zu erweitern.

Um die Energieziele der Energieregion Hümmling zu unterstützen, wird die Außenbeleuchtung auf LED umgestellt. Durch diese Umstellung wird den Bestrebungen im Bereich Klima- und Umweltschutz entsprochen. Durch eine verbesserte Ausleuchtung des Platzes werden auch die Camper profitieren. Ergänzt wird diese Bestrebung durch die Installation einer E-Bike Ladestation für Gäste des Platzes und Radfahrergruppen, die am Kiosk Rast machen.

Durch die Anlage eines Barfußpfades, ergänzt durch eine Infotafel, wird ein neues Naturerlebnis am Platz und in der Region Hümmling geschaffen. Mit diesem Pfad sollen Teile der Hümmlinger Kulturlandschaft erlebbar gemacht und als schützenswert definiert werden. Die vorhandene Teichanlage am Rande des Campingplatzes ist bislang nicht erreichbar. Da hier der Barfußpfad errichtet wird, ist es zukünftig möglich, eine Sichtbeziehung zum Biotop herzustellen. Ergänzt wird das Angebot durch Informationen über die Teichanlage und über die heimische Flora und Fauna. Es kommt somit zu einer Erweiterung des Angebotes für Camper und Besucher wie Radfahrer und Wanderer.

Weiter sind die Gemeinde und der Pächter bestrebt, zukünftig Kooperationen mit dem Hümmlinger Pilgerweg, dem Waldkindergarten sowie den Grundschulen der Gemeinde Werlte zu schließen, insbesondere im Hinblick auf den Barfußpfad. Am Hauptgebäude wird weiter ein Defibrillator angebracht, der von jedermann nutzbar sein wird.

Um neue Kunden für die Angebote des Campingplatzes zu gewinnen, wird an der Rastdorfer Straße ein Hinweisschild aufgestellt. Für die Maßnahmen, die 45.000 Euro kosten sollen, kommt eine Leader-Förderung in Frage. Die Lokale Arbeitsgruppe (LAG) hat bereits grünes Licht erteilt. Der Projektträger wird aufgefordert, den Bewilligungsantrag bei der zuständigen Bewilligungsbehörde – dem Amt für regionale Landesentwicklung – zu stellen und nach Vorlage des Zuwendungsbescheides die vorgesehene Maßnahme umzusetzen. Es werden 50 Prozent der Kosten erstattet. Den Rest zahlt die Gemeinde Werlte.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN