31 neue Plätze Werlter Baugebiet „Hehm“ wird erweitert

Von Mirco Moormann

Vertreter aus Politik, Verwaltung und der Baufirma waren bei Spatenstich dabei. Foto: Mirco MoormannVertreter aus Politik, Verwaltung und der Baufirma waren bei Spatenstich dabei. Foto: Mirco Moormann

Werlte. Nur wenige Jahre nach dem Startschuss für das Baugebiet Auf dem Hehm in Werlte legt die Gemeinde nun nach. In einer ersten Erweiterung wird Platz für 31 weitere Baugrundstücke geschaffen.

Nach Aussagen des Gemeindedirektors Ludger Kewe hat sich das Baugebiet Auf dem Hehm positiv entwickelt. Es ist bereits komplett vermarktet. Deshalb gebe es nun die Erweiterung, die westlich an das erste Baugebiet anschließt. Insgesamt stehen hier nach der Erschließung 31 Grundstücke auf einer Fläche von 2,8 Hektar zur Verfügung. Die Größen liegen zwischen 700 und 800 Quadratmetern.

„Auch hier gibt es bereits jede Menge Anfragen“, sagte Bauamtsleiter Dieter Cloppenburg. Ab Herbst beginne die Vermarktung der Flächen. Cloppenburg geht davon aus, dass auch hier schnell wieder alles vergeben sein wird.

Die Preise für die Grundstücke seien noch nicht abschließend kalkuliert, so Cloppenburg. Fest stehe, dass die Erschließungskosten mit 400000 Euro zu Buche schlagen. Noch einmal 125000 Euro kämen für den Schmutzwasserkanal hinzu. Ein Regenrückhaltebecken soll am nördlichen Rand des Gebietes, an der Straße Steinfehn, entstehen. Eine Straße soll durch das neue Baugebiet führen, die über die Straße Auf dem Hehm und südlich des neuen Gebietes befahren werden soll. Im nördlichen Teil der Fläche soll eine Wendemöglichkeit entstehen.


0 Kommentare