Satzung verabschiedet Kreisverband Schützenkreis Hümmling gegründet

Von Christoph Schillingmann


Lorup. 17 Schützenvereine auf dem Hümmling haben im Loruper Schützenhaus den Kreisverband Schützenkreis Hümmling gegründet. Die Vereine verabschiedeten bei der Gründungsversammlung die Satzung einstimmig. Damit treten die Schützen aus dem Kreisschützenverband Altkreis-Hümmling und kehren dem Nordwestdeutschen Schützenbund (NWDSB) den Rücken.

Als Grund für den Austritt aus dem Kreisschützenverband und somit auch aus der NWDSB-Dachorganisation nannte Bernhard Tholen, Noch-Verbandspräsident vom Altkreis Hümmling, Probleme mit dem Landesverband. „Es gibt einfach zu viele Unstimmigkeiten, vor allem sind die Beiträge zu hoch.“ Das hänge mit den steigenden Kosten für den Bau eines Landesleistungszentrums in Bassum (Landkreis Diepholz) zusammen. Vereine sollen sich finanziell stärker an den Kosten für den im Jahr 2009 beschlossenen Bau beteiligen. (Weiterlesen: Schützen im Kreis Aschendorf verlassen Landesverband)

Austrittswelle gefolgt

Nachdem sich im vergangenen Jahr die Schützen im Kreis Aschendorf den Landesverband verlassen und den Schützenkreis Weser-Ems (SWE) ins Leben gerufen hatten, reagierte Tholen noch abwartend und wollte die Entwicklung weiterverfolgen. „Wir wollen uns nun aber mit dem neu gegründeten Kreisverband dem Schützenverband Weser-Ems in Aschendorf anschließen“, sagte Tholen. Nun aber seien sie der Austrittswelle anderer Vereine, wie etwa die Osnabrücker Schützen auf Bezirksebene , gefolgt.

Vorstand gewählt

Bei den Vorstandswahlen erhielt Tholen das Vertrauen der Vereine und wurde einstimmig zum Präsidenten gewählt. Ebenfalls ohne Gegenstimme und ohne Enthaltung wählten die Vereinsvertreter Wilhelm Schmitz aus Neubörger (stellvertretender Präsident), Hermann Krone aus Werlte (Schatzmeister), Norbert Runde aus Neubörger (Schriftführer), Heinz Robbers aus Sögel (Sportleiter), Maria Robbers aus Sögel (Damensportleiterin) und Maria Beusing aus Spahnharrenstätte (Jugendsportleiter) in den Vorstand.

Bis Ende des Jahres im „alten“ Kreisverband

Die Schützenvereine Sögel, Börger, Neubörger, Spahnharrenstätte, Eisten, Bockhorst, Breddenberg-Heidbrücken, Esterwegen, Börgerwald, Börgermoor, Vrees, Neuvrees, Lahn, Ostenwalde, Rastdorf und Lorup sowie die Schützenbruderschaft Werlte gehören laut Tholen bis zum 31. Dezember noch dem Kreisschützenverband Altkreis-Hümmling an, ab dem 1. Januar dem nun neu gegründeten Kreisverband Schützenkreis Hümmling. Nachdem die Schützenvereine die Satzung unterschrieben hatten, versicherte Tholen: „Alles Weitere wird für das nächste Jahr auf den Weg gebracht, bis zum 31. Dezember läuft es noch unter dem alten Verband weiter.“

Peter Wiechmann, Vize-Präsident beim NWDSB, konnte auf Anfrage unserer Redaktion am Freitag keine Angaben zu dem Austritt der Schützenvereine machen. „Wir können noch keine Stellung beziehen.“