Fragebogenaktion läuft Spielplatzkonzept in Werlte Bürgern vorgestellt

Meine Nachrichten

Um das Thema Werlte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Gemeinde Werlte treibt die Umsetzung ihres Spielplatzkonzeptes voran. Symbolfoto: Archiv/Hermann PentermannDie Gemeinde Werlte treibt die Umsetzung ihres Spielplatzkonzeptes voran. Symbolfoto: Archiv/Hermann Pentermann

Werlte. Das Spielplatzkonzept „Weniger ist mehr“ haben jetzt Werltes Gemeindedirektor Ludger Kewe und Katrin Glöe vom Bauamt der Gemeinde interessierten Bürgern vorgestellt. Das teilte die Gemeinde mit.

In der Aula der Albert-Trautmann-Oberschule nutzten die Besucher die Gelegenheit, darüber mit den Gemeindevertretern ins Gespräch zu kommen. „Positive Resonanz gab es vor allem für den Plan eines Mehrgenerationenspielplatzes“, freut sich Katrin Glöe. „Aber auch die zahlreichen Hinweise und Anregungen helfen uns, das Konzept noch besser zu machen.“

Mit dieser Absicht hat sie einen Fragebogen für die Kinder entwickelt, der vor dem Beginn der Sommerferien in den Schulen und Kindergärten verteilt worden ist. „Welche Spielgeräte magst Du am liebsten?“, fragt sie darin und lässt die Kinder einfach die Bilder ihrer Favoriten ankreuzen. Zahlreiche Fragebögen sind bei Katrin Glöe bereits wieder eingegangen. „Wer mag, kann sich noch bis zum 16. September einbringen“, lädt Ludger Kewe dazu ein, sich zu beteiligen. In diesem Sinne hat bereits ein Treffen mit engagierten Eltern vor Ort stattgefunden. Ende Oktober wird das Ergebnis der Umfrage präsentiert.

Sowohl das Spielplatzkonzept als auch der Fragebogen stehen auf den Internetseiten der Gemeinde zum Herunterladen zur Verfügung. Zudem ist Katrin Glöe unter Telefon 05951/20166 oder per E-Mail an die Adresse gloee@werlte.de erreichbar.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN