33 neue Mitglieder gewonnen Leni Schmits „trommelt“ für die KFD Lorup

Von Birgit Brinker

Mit Erfolg hat Leni Schmits für die KFD in Lorup geworben. Foto: Birgit BrinkerMit Erfolg hat Leni Schmits für die KFD in Lorup geworben. Foto: Birgit Brinker

Lorup. „Jede Frau ist wichtig, jede Frau ist richtig“, mit diesem Motto wirbt die ehemalige Regionalvorsitzende Hümmling der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschland (KFD), Leni Schmits aus Lorup, derzeit eifrig für den Frauenverband.

Seit der Auftaktveranstaltung zur aktuellen Mitgliederwerbekampagne der KFD „Frauen.Macht.Zukunft“ in Köln überzeugte Schmits mit Argumenten wie Mütterrente, Frauenquote, Anerkennung von Erziehungs- und Pflegezeiten, gleiche Chancen für Frauen und Männer in Familie und Beruf und vielem mehr. „Die KFD mit einer halben Million Mitgliedern in Deutschland kämpft politisch und kirchlich für Frauenangelegenheiten und hat durch ihre Stärke schon einiges erreicht“ betont die 59-jährige Hausfrau und Arzthelferin, die Mutter einer Tochter und dreifache Großmutter ist. Monatlich erhalten die Mitglieder außerdem die Zeitschrift „Frau und Mutter“, die über aktuelle Themen informiert. Seit Jahrzehnten ist es Tradition der Frauengemeinschaften, das Leben in den Gemeinden aktiv mitzugestalten. „Es macht Spaß, Mitglied zu sein, an den Veranstaltungen teilzunehmen und gleichzeitig Teil der größten Frauenorganisation in Deutschland zu sein“, so Schmits. Damit die Katholische Frauengemeinschaft weiter wirkungsvoll arbeiten könne, brauche sie mehr Mitglieder. „Jede Frau kann stolz sein, wenn sie sagen kann, ich gehöre dazu“, rührt Leni Schmits die Werbetrommel. Mit ihrer Überzeugung konnte sie inzwischen schon 33 andere Frauen überzeugen, Mitglied zu werden.