Mehr als 50 Beutezüge Polizei Werlte ermittelt gegen Einbrechertrio

Von Aloys Schulte


Werlte. Die Polizei Werlte hat einen 26-jährigen Mann festgenommen, der mit zwei Komplizen für eine Serie von mehr als 50 Einbruchsdiebstählen verantwortlich sein soll. Der einschlägig Vorbestrafte sitzt zurzeit in Untersuchungshaft.

Die beiden Mittäter im Heranwachsendenalter haben nach Angaben der Ermittler die Einbrüche „weitgehend“ zugegeben. Da sie im Gegensatz zum Hauptverdächtigen einen festen Wohnsitz haben, befinden sie sich auf freiem Fuß.

Die Bande ist nach den bisherigen Erkenntnissen in den vergangenen Monaten in zahlreiche Wohnhäuser, landwirtschaftliche und gewerbliche Betriebe sowie in die Raiffeisenmärkte in Lorup und Spahnharrenstätte eingebrochen. Dazu kam eine Vielzahl von Pkw-Aufbrüchen. Dabei wurden mit einem Hammer die Seitenscheiben der Fahrzeuge eingeschlagen. Entwendet wurden unter anderem EC-Karten. In einigen Fahrzeugen fanden die Täter sogar Zettel mit den PIN-Nummern, sodass sie erhebliche Summen an Geldautomaten abheben konnten.

Die Ermittler gehen davon aus, dass die Einbrecher nicht nur im Raum Nordhümmling, sondern auch im den Kreisen Cloppenburg, Ammerland und Leer aktiv waren. Beim Verkauf der Beute sollen sie von mehreren Verdächtigen unterstützt worden sein. Gegen diese laufen Ermittlungen wegen Hehlerei.

Nicht alle sichergestellten Gegenstände konnten bisher den Eigentümern zugeordnet werden. Es handelt sich unter anderem um eine Vielzahl von Haus- und Autoschlüsseln, hochwertige Werkzeuge, USB-Sticks und andere Elektronikartikel.