Bebauungsplan wird geändert Werlte: Medimax kommt an die Unfriedstraße

Von Hermann Hinrichs

Der geplante Neubau an der Möbelstraße in Werlte: So könnte der Medimax-Elektronikmarkt im Gewerbegebiet in Werlte aussehen. Grafik: Medimax SögelDer geplante Neubau an der Möbelstraße in Werlte: So könnte der Medimax-Elektronikmarkt im Gewerbegebiet in Werlte aussehen. Grafik: Medimax Sögel

Werlte. Jetzt wird es konkret: Der Gemeinderat Werlte hat nun damit begonnen, die Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass sich gegenüber dem Möbelhaus Wilken an der Unfriedstraße einen Medimax-Elektronikmarkt ansiedeln kann.

Der wird allerdings deutlich kleiner ausfallen als zunächst vom Investor aus Sögel angestrebt. Statt 1200 Quadratmeter Verkaufsfläche läuft es für den neuen Markt nun auf lediglich 799 Quadratmeter hinaus.

Die kleine Variante ist deshalb gewählt worden, weil ein größerer Markt an dieser Stelle an den Vorgaben der Raumordnung scheitern würde. Im Ortszentrum hätten es auch 1000 Quadratmeter sein können, wie aus der Verwaltungsvorlage hervorgeht, doch hier fehle es an einem „konkreten Standort“.

Der Gemeinderat hat nun einstimmig eine Änderung des Bebauungsplanes „Gewerbegebiet“ auf den Weg gebracht, um die betreffende Parzelle für das Sortiment Elektronikartikel zuzulassen. „Wir müssen den Bebauungsplan nur für ein Grundstück und nur für den Zweck Elektronik ändern“, erläuterte der Vorsitzende des Bauausschusses, Günther Scheffczyk (CDU). Gleichzeitig habe der nach wie vor erweiterungswillige Euronics-Markt an der Hauptstraße im Rahmen seines Bestandsschutzes auch die Möglichkeit, sich zu erweitern. Scheffczyk mahnte zudem zur Eile, da das im Änderungsverfahren befindliche Landesraumordnungsprogramm noch höhere Hürden aufstellen werde.