Kosten in Höhe von 47.000 Euro Neuer Einsatzleitwagen für die Feuerwehr Werlte

Von Jürgen Brinkmann

Über den neuen Einsatzleitwagen freuen sich (von links) Ortsbrandmeister Josef Röben, Kreisbrandmeister Christoph Wessing, Samtgemeindebürgermeister Werner Gerdes, Diakonin Astrid Farwick, Dezernent Marc-André Burgdorf, Pfarrer Josef Wilken und Gemeindebrandmeister Gerd Köbbe. Foto: Jürgen BrinkmannÜber den neuen Einsatzleitwagen freuen sich (von links) Ortsbrandmeister Josef Röben, Kreisbrandmeister Christoph Wessing, Samtgemeindebürgermeister Werner Gerdes, Diakonin Astrid Farwick, Dezernent Marc-André Burgdorf, Pfarrer Josef Wilken und Gemeindebrandmeister Gerd Köbbe. Foto: Jürgen Brinkmann

Werlte. Im Werlter Feuerwehrhaus ist auf Einladung der Samtgemeinde Werlte die offizielle Indienststellung des neuen Einsatzleitwagens (ELW) 1 zusammen mit der Fertigstellung einer Außenterrasse am Feuerwehrhaus gefeiert worden.

Samtgemeindebürgermeister Werner Gerdes dankte allen, die für die Anschaffung des Fahrzeuges gesorgt hatten. Besonders hob er den Landkreis Emsland für die Unterstützung und Mitfinanzierung des neuen Wagens im Wert von rund 47000 Euro hervor. Weiterhin dankte Gerdes den Kameraden der Feuerwehr und den Sponsoren, die durch Unterstützungen in vielfältiger Art den Bau der neuen Außenterrasse ermöglicht hatten.

Vor der offiziellen Übergabe des Fahrzeuges an die Werlter Feuerwehr erteilten der katholische Pfarrer Josef Wilken und die evangelische Diakonin Astrid Farwick dem Fahrzeug den kirchlichen Segen. Auch die Terrasse wurde in den Segen mit einbezogen, in der Hoffnung, dass hier ein Ort für Gespräche geschaffen wurde, der den Kameraden auch bei der Bewältigung schwerer Einsätze helfen werde.

Vielseitig verwendbar

Der Werlter Ortsbrandmeister Josef Röben bedankte sich bei Rat und Verwaltung der Samtgemeinde Werlte und dem Landkreis für die Anschaffung des ELW 1. Zu dem Einsatzspektrum des Fahrzeugs führte er aus, dass der ELW in vielen Bereichen der Feuerwehrarbeit eingesetzt werden könne. So ist ein Einsatz als Führungsmittel bei Großschadenslagen genauso möglich wie ein Personentransport zu Einsatzstellen.

Als zweiten Höhepunkt des Abends freute sich Röben über die Einweihung der neuen Terrasse. Er fasste den Werdegang von der Idee bis zur Umsetzung kurz zusammen und stellte abschließend fest, dass der wichtigste Punkt in dem Unterfangen Menschen seien, die sich für die Feuerwehr einsetzen beziehungsweise diese unterstützen.

Kreisbrandmeister Christoph Wessing, der Werlter Gemeindebrandmeister Gerd Köbbe und der Dezernent des Landkreises Emsland, Marc-André Burgdorf, beglückwünschten die Freiwillige Feuerwehr Werlte zu der Indienststellung des neuen Wagens.

Burgdorf stellte die Besonderheit der Feuerwehren heraus und zeigte sich erfreut darüber, dass das System „Freiwillige Feuerwehr“ im Landkreis Emsland mit mehr als 2500 Angehörigen erfolgreich funktioniere.