Für 60000 Euro neu gestaltet Dorfteich in Lahn hat jetzt Steg und Insel

Der Lahner Dorfteich ist in den vergangenen Monaten neu gestaltet worden. Das Bild zeigt (von links) Josef Thesing, Mechthild Hasenleder, Mechthild Quappen-Schlepper, Dieter Robbers, Wilhelm Sap, Ralph Deitermann, Dieter Cloppenburg und Richard Gertken. Foto: Hermann HinrichsDer Lahner Dorfteich ist in den vergangenen Monaten neu gestaltet worden. Das Bild zeigt (von links) Josef Thesing, Mechthild Hasenleder, Mechthild Quappen-Schlepper, Dieter Robbers, Wilhelm Sap, Ralph Deitermann, Dieter Cloppenburg und Richard Gertken. Foto: Hermann Hinrichs

Lahn. Das Areal rund um den Lahner Dorfteich beim Heimathaus hat in den vergangenen Monaten seinen Feinschliff erhalten. Am Mittwoch kamen Auftraggeber, Planer, Baufirma und Zuschussgeber zusammen, um die Baumaßnahme abzunehmen.

Die Neugestaltung bestand gleich aus einer Reihe von einzelnen Maßnahmen. So ist laut Planer Richard Gertken der Teich zunächst ausgebaggert worden, um ihn von Schlamm und Laub zu befreien. Anschließend seien die Ufer mit Findlingen befestigt worden und für die bislang nahe dem Ufers stehende Behausung für Enten ist eine kleine Insel mitten im Teich angelegt worden. Darüber hinaus ist ein Weg rund um den Teich angelegt worden, den es bislang nicht gab, und vier Bänke sind am Wasser aufgestellt worden. Prunkstück ist aber der massive Holzsteg, der nun in den Teich hineinragt und dem Betrachter einen bislang nicht gekannten Blick auf die Gesamtanlage ermöglicht.

Zudem hat im Zuge des Gesamtprojekts der gemauerte Grill ein ortstypisch hergerichtetes Dach erhalten, und der Weg vom Teich zur Sandhörnstraße ist neu gepflastert worden. Die Gesamtkosten bezifferte Planer Gertken auf knapp 60000 Euro.

Neben Bürgermeister Josef Thesing freuten sich über die gelungene Maßnahme auch der Regionalmanager der Leader-Region Hümmling Ralph Deitermann und Wilhelm Sap vom Amt für regionale Landesentwicklung (ARL) in Meppen. Deitermann und Sap zufolge sind aus dem Förderprogramm Leader der Europäischen Union (EU) fast 23000 Euro als Zuschuss gezahlt worden. Regionalmanager Deitermann sieht die Anlage aus Heimathaus, Wagenremise, Dorfteich und Grillplatz als eine aus touristischer Sicht „sehr interessante“ Örtlichkeit an. Zudem sei mit den Arbeiten dazu beigetragen worden, den dörflichen Charakter zu erhalten.

Laut Deitermann handelt es bei dem aktuellen Projekt um eines der letzten der insgesamt rund 50 Projekte, die in den vergangenen Jahren in der Leader-Region Hümmling umgesetzt worden seien. Jetzt stehe man in den Startlöchern, um auch mit dem Beginn der neuen EU-Förderperiode wieder von Zuschüssen aus Brüssel profitieren zu können.