Für private und öffentliche Gebäude Bald keine Heizung mehr nötig? Werlte prüft Wärmenetzbau im Stadtkern

Das Wärmenetz kann mit alternativen Energien über eine "Heizzentrale" gespeist werden.Das Wärmenetz kann mit alternativen Energien über eine "Heizzentrale" gespeist werden.
Archivfoto: Anja Werner

Werlte. Die Werlter Ortsmitte könnte von zentraler Stelle aus mit Wärme versorgt werden. Dann bräuchten private und öffentliche Gebäude keine Heizungen mehr.

In den kommenden zwei Monaten soll die Machbarkeit dieses Szenarios geprüft werden. Wie Frank Köster vom Kompetenzzentrum 3N in Werlte auf der Bauausschuss-Sitzung mitteilte, stehen neben den sogenannten Wärme-Großverbrauchern wie Schu

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN