Sozialhilfe-Betrug? Schweizer Konto verschwiegen? Ehepaar aus Werlte soll seit Jahren ungestraft betrogen haben

Wer Sozialleistungen beantragt und dabei Vermögen verschweigt, macht sich des Betrugs strafbar. War es so im Fall eines Ehepaars aus dem Emsland? Die Justiz tut sich schwer mit dieser Frage (Symbolbild).Wer Sozialleistungen beantragt und dabei Vermögen verschweigt, macht sich des Betrugs strafbar. War es so im Fall eines Ehepaars aus dem Emsland? Die Justiz tut sich schwer mit dieser Frage (Symbolbild).
Marijan Murat/dpa

Werlte / Osnabrück. Fast zehn Jahre hindurch hat ein Ehepaar aus Werlte Hartz-IV-Leistungen bezogen, obwohl es zeitgleich über etliche Nebeneinkünfte verfügt und diese dem Jobcenter verschwiegen haben soll. Die Mittel, mit denen die Angeklagten nun offenbar versuchen, das Verfahren in die Länge zu ziehen, haben Methode.

2016 tauchte der Name der Eheleute vom Hümmling, die seit 2005 für sich und ihre beiden Kinder Hartz IV bezogen, auf einer sogenannten Steuer-CD mit geheimen Konten deutscher Staatsbürger in der Schweiz auf: Ein stattliches Vermög

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN